Unity-Forum
RegistrierungTeammitgliederMitgliederlisteHäufig gestellte FragenSucheZur Startseite Texte Homepage chat

Unity-Forum » :: Die Unity im real life :: » Gemeinsame Projekte » Projekt Kommune – Erste Überlegungen und Entwürfe » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag | Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen |
Seiten (7): « erste ... « vorherige 5 6 [7] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Projekt Kommune – Erste Überlegungen und Entwürfe  
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
dian
unregistriert
07.01.2013 13:08 Diesen Beitrag einem Moderator melden Zum Anfang der Seite springen

@ kleinlaut:

Sorry, ich wusste nicht, dass das ein wunder Punkt von dir ist.
War nicht meine Absicht, auf deinen Gefühlen herumzutrampeln.

Andererseits frage ich mich gerade schon ein wenig... wenn man so viele wunde Punkte hat wie du, ob man dann nicht eventuell irgendwas falsch macht im Leben. Beispielsweise, indem man ständig versucht, Junkies zu retten oder Missbrauchs- und Erziehungs-Opfer, die massive psychische Probleme haben.
Solche Menschen aus dem Sumpf zu ziehen ist wohl eine der schwierigsten Missionen überhaupt, an der schon ganz andere Menschen und Institutionen (die weitaus mehr finanzielle Möglichkeiten haben dürften als du) grandios gescheitert sind.
Also ich sag nicht, dass es schlecht ist, sich für diese Menschen zu engagieren... ich glaube nur, du solltest dir, wenn du sowas schon tust, ein noch viel dickeres Fell zulegen und nicht mehr so emo-mäßig an das ganze rangehen. Man merkt ja förmlich, wie es dich schon beim Schreiben und Erinnern fast zerreißt. Wenn man dann noch bedenkt, dass du das nun schon seit Jahrzehnten machst... wow, das hat schon was von Jesus Christus am Kreuz.

Aber ich schweife vom Thema ab. Ich wollte ja eigentlich nur alle Beteiligten daran erinnern, dass dies ein völlig unbedeutender Thread in einem völlig unbedeutenden Forum ist, und dass es vermutlich sinnvollere Dinge gibt, die man mit seiner Lebenszeit anfangen kann, als stundenlang über guten und schlechten Schreibstil zu diskutieren. Aber ist ja eure Lebenszeit, nicht meine. Zunge raus

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von dian am 07.01.2013 13:11.


WerBinIch

Dorfkind

images/avatars/avatar-853.jpg


07.01.2013 15:32 Diesen Beitrag einem Moderator melden Zum Anfang der Seite springen

@ dian Danke, dass du mal ein bisschen die Spannung hier raus nimmst, bin da ja auch nicht ganz unschuldig dran.

Nun gut, also gehe ich auf den letzten Text an mich noch einmal etwas ruhiger ein.

3.
Zitat:
[Krankheit]weswegen ich wenig Kraft habe zu rebellieren o.ä. Ich verweigere Sachen, die mir nicht passen, wo es nur geht, aber viel mehr schaffe ich einfach nicht.
Reiss die Sachen bitte nicht komplett aus dem Kontext.

4. Natürlich will das Kind in seinem gewohnten Umfeld bleiben. Ich könnte jetzt noch weitere Aussagen mit den vorhandenen Informationen machen, aber das wären nur Vermutungen. Der Punkt ist, dass du damit selbst Zwang ausübst.

5. Ich persönlich erinnere mich nur an das Wort "verwirrend". Und das halte ich für gerechtfertigt, da der Leser (reset) sich verwirrt gefühlt hat, als er deine Beiträge gelesen hat.

Ich weiss nicht was jetzt diese Unterstellungen sollen. Wenn ich von "wir" spreche, dann habe ich in meinem vorherigen Beitrag meistens reset und mich gemeint. Da "wir" BEIDE nicht durchblicken. Für die anderen hier kann ich natürlich nicht sprechen, sollte klar sein.
Zitat von Kleinlaut:
Warum sprichst Du im Plural von angeblichen "Wir" und nicht für Dich so wie ich es auch versuche?

Versuche ich ja auch, wenn ich auch nur mich meine. Wenn mir dann ausversehen mal ein "wir" rausrutscht, tut es mir leid.

9. Das sollte eine Zusammenfassung deiner Aussagen sein, so wie ich sie verstanden habe, nächstes mal werde ich das deutlicher Kennzeichnen (Habe es ja auch nicht in ein Zitat gesetzt).

10. Und woher sollte ich das wissen?
Zitat von Kleinlaut:
Dein "dahergelaufen" spricht genug von deiner Menschenverachtung mir gegenüber.
Was hat das mit Menschenverachtung zu tun? Das ist das gleiche, wie wenn ich jemandem "High Five! smile " schreibe und der User an der anderen Leitung keine Hände hat. Da man vom "Normalzustand" eines Menschen ausgeht ist da nichts Menschenverachtendes dran, das ist eher eine Arschbombe ins Fettnäpfchen. Tut mir leid, wenn ich dich damit gekränkt habe, aber nochmal: Woher sollte ich das wissen?

12. Wer sagt, dass ich das nicht vorhabe?

13. Wär super, wenn ich das mit 17 Jahren schon alles aufgebaut hätte, nicht wahr? ^^


Allgemein: Ich weiss ja nicht was es mit deinem persönlichen Kreuzzug gegen Psychiater auf sich hat, aber okay, ist deine Sache.
Du glaubst Tatsachen zu kennen, die keine Tatsachen sind.
Zitat von Kleinlaut:
Glaubst du an alles, was dir Psychoklempner sagen? Glaubst Du, Du hast schon dadurch Gewissheit von der angeblichen Existenz "psychischer Krankheiten", wenn ein Psychoklempner oder ein "Anarchist" Dir das sagt ?
Ich habe keine Ahnung was ein Psychoklempner dazu sagen würde, vorher müsste ich mal zu einem gehen.


Zitat von Kleinlaut:
Wenn Du irgend eine psychische Befindlichkeit hast, warum nennst Du sie "Krankheit?" Kann man denn psychische Befindlichkeiten oder "Krankheiten" mit physischen Krankheiten vergleichen und erkenntnismässig auf eine gleiche Stufe stellen?

Stichwort psychosomatisch - Antwort: JA

Zitat von Kleinlaut:
Und zwar ausgerechnet als "Anarchist" von einem Psychiaterfuzzi, gibt es denn eine "anarchistische Psychiatrie" oder so was ähnliches, getragen von irgend einem Besserwessi, der sich wirklich anmasst, er wisse, was los ist mit Dir und kenne auch die einzig wahre richtige Behandlung für Dich?

Wie gesagt, ich war noch nicht bei einem Psychiater, weiss daher nicht, was er vorschlagen wird. Aber ganz ehrlich, wenn ich im Hühnerkostüm im Dreieck springen muss, damit ich das los werde, dann mache ich es! ("Ganz ehrlich" bezieht sich auf den nachfolgenden Satz, das heisst nicht, dass ich im vorherigen Satz gelogen habe; Redensart).
Ich weiss immer noch nicht, warum du mir die ganze Zeit erzählst, ich würde alles glauben, was Psychiater sagen, wenn ich noch nie bei einem war... Natürlich habe ich zuerst versucht mich "selbst zu heilen", klappte nicht. Und wenn er mir Medikamente verschreiben würde, dir mir nichts bringen, dann werde ich das Zeug absetzen, was willst du eigentlich von mir?

Zitat von Kleinlaut:
Über die Wege, wie man sie evtl aufheben könnte , was in dieser Gesellschaft immer schwieriger wird, das zu tun, gibt es natürlich verschiedene Meinungen, also ist der "einzige Weg, lieber Freund, dass man verschiedene Wege diskutiert aber dann EINEN GEHT aber der sollte schon von dem Betroffenen selbst entschieden werden und nicht von irgend welchen selbst ernannten Stellvertretern, auch wenn er sich am Ende als "falsch" erweisen sollte, weil man kann niemand zwingen, einen vermeintlich richtigen Weg zu gehen, selbst wenn sich später heraus stellen sollte, dass es ein richtiger war.

Öh...wer hat gesagt, dass ich mich von so einem Typen vollmüllen lasse oder nicht noch an weiteren Lösungsmethoden arbeite? Wieder ungerechtfertigte Unterstellungen.

--> Wenn du weiter gegen irgendwelche Psychofuzzies kämpfen willst, dann mach des eben. Aber hör auf mir Sachen zu unterstellen, die nicht stimmen! Ich kann so etwas nicht leiden! Du kannst von mir aus über mich denken, was du willst, WENN DU RICHTIG ÜBER MICH INFORMIERT BIST.

@dian Ich kann es leider nicht ganz sein lassen, weil eben auf persönliche Belange hier eine Rolle spielen. Trotzdem danke für die Erinnerung smile

EDIT: @Kleinlaut Du überschüttest einen ja regelrecht mit Grundsatzdiskussionen etc. Eröffne dafür doch ein extra Thema, dann finden sich dort auch bestimmt mehr Interessierte. Ich will nicht auf jedes Bild von dir in diesem Thema eingehen, das wird zu sehr Off-topic, etc. Genauso wie mit dem Psychiaterzeug jetzt. Das hat nichts mehr mit dem Thema "Kommune" zu tun. Wäre nicht schlecht, wenn du das etwas aufstückeln könntest.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von WerBinIch am 07.01.2013 15:36.



Wie soll man sich selbst finden, wenn dir die Gesellschaft vorschreibt, wer du zu sein hast?
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen

Bazinga

jeder Moment ist wie ein ganzes Leben

images/avatars/avatar-920.jpg


08.01.2013 00:54 Diesen Beitrag einem Moderator melden Zum Anfang der Seite springen

ich find's wichtig den punkt mit der sprache zu diskutieren, wenn der dazu beiträgt, dass es zu keiner eigentlichen diskussion kommt, denn zumindest geht es dabei um die frage auf welche kommunikative grundbasis man sich so einigt (da diese ja offenbar nicht automatisch vorhanden ist).

außer man nimmt nichts ernst (siehe dian, zumindest versteh ich den hier so). dann nimmt man aber auch inhalte nich ernst, oder aber man will inhalte diskutieren, dann muss man auch den punkt mit der sprache berücksichtigen.
*soweit meine sicht*
denn es geht dabei wie ich find um was ganz grundlegendes: wie viel freiheit erlaube ich dem anderen? wobei die frage dann eben eine ganz grundsätzliche wird und dann nicht nur diesen thread sondern die kommunikation die man so lebt im allgemeinen betrifft.

und hier stelle ich mich ganz klar immer auf die seite desjenigen, von dem verlangt wird, dass er seine sprache anpasst (hier konkret die forderung nach "farblosigkeit" und anderem stil) und seh das als menschliche grenzüberschreitung.
das wie ich find scheiße gefährliche an solchen forderungen ist nämlich, dass man jemandem dadurch seine persönlichkei nehmen kann (oder sogar will, wobei sich in diesem fall anbieten würde, die gewollte einschränkung als respektvoll gemeint gewollte rücksichtsmaßnahme zu verkaufen).

oder genauer gesagt hängt es davon ab, ob derjenige sich nun extremst unverständlich äußert oder nicht, ich hab allerdings bei kleinlaut null verständnisschwierigkeiten, wodurch die forderung nach anderer sprache also aus anderer richtung zu kommen scheint. diese vermutung seh ich dadurch bestätigt, dass bei kleinlaut's genaueren nachfragen was nicht verstanden wurde, tatsächlich keine konkreten rückmeldungen kamen und so viel entgegenkommen sollte doch wenn man's ernst mit dem gespräch meint, zumindest drin sein.

die wenigsten grenzüberschreitungen sind mit vorschlaghammer, sondern subtiler.

außerdem finde ich sollte man anderer meinung sein dürfen, ohne gleich in die „angriff“ schublade gesteckt zu werden, denn flappsige ausdrucksart sollte auch noch unter "menschlich ok" fallen und ob man dann eher diese ausdrucksform wählt oder die freundliche seh ich als reine geschmackssacke. wenn wir als menschen aber jemandem der sich direkt oder in unseren augen sogar etwas aso ausdrückt das mundwerk verbieten, haben wir sehr enge schranken geschaffen wodurch ich unserer aller (gemeinsame) freiheit extrem bedroht sehe (wobei ein "rede so und so, ansonsten interessiere ich mich nicht dafür" für mich ganz klar auch unter dieses verbot fällt, sollte jemand jetzt denken, dass ich nur den aktiven hinweis meine)

hm - und bei kritik (davon darf sich jetzt angesprochen fühlen wer will) automatisch zurückzurotzen statt zumindest mal ne andere sicht darauf zuzulassen (auch wenn man dann zum selben ergebnis käme) ist irgendwie unreif.

wobei das mit der kritik ist so ne sache ist. gerade dadurch, dass es egal ob in der gesellschaft oder "alternativen szenen" so ganz generell als ultrawichtiger wert gilt, kritik entgegennehmen zu können, fällt es vielen ultra schwer, dazu zu stehen, wenn das schwer fällt, denn dann besteht da die große angst im wert zu fallen, wobei man umso mehr fällt, umso länger man sich gegen die kritik gewehrt hat. wobei dieser wert sich besondern tückisch hält, da er ja eben nicht als mainstreem sondern als menschlich gilt (und menschliche wertverletzung böse ist und ja, selbst wenn menschliche wertverletzung vielleicht böse ist, kreiert dieser moralische wert angst).
also grade wenn der wert ("kritik entgegennehmen können") als total selbstverständlich gilt, ist er umso mächtiger. jemand der sich an den werten nicht orientiert, wird damit kein problem haben.
Aber es ist ja auch ein ultra tabu für ein mensch sich zu offenbaren, dass er sich darüber definiert, weil er sich dann in seiner ganzen schwachheit preisgibt (was menschen üblicherweise nicht in nicht sehr vertrauensvollen umgebungen machen, falls überhaupt) und die meisten vermutlich da nur minderwertigkeitsgefühle drauf klatschen würden.
*abgeschweift* (- kleine überlegung zum thema kritik).

Frage an kleinlaut:
Bin ich mitverantwortlich für gefangene und entmündigte? aus meiner sicht bin ich höchstens jemand ohne besonderen menschlichen beitrag. und ich würde mir wohl auch von einer dahingegend besonders engagierten person sagen lassen, dass ich mein potenzial falsch einsetze. aber wenn ich mir jetzt ganz konkret zb. die sitution vorstelle, wie ein A einen B einsperrt, ist dann nicht der A dafür also für das was er tut verantwortlich? oder meinst du man ist allein dadurch, dass man lebt und davon weiß verantwortlich? falls ja, warum?
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen

Kleinlaut




08.01.2013 01:15 Diesen Beitrag einem Moderator melden Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
indem man ständig versucht, [ IRGENDWELCHE DAHER GELAUFENEN " hast Du noch vergssen] Junkies zu retten oder Missbrauchs- und Erziehungs-Opfer, die massive psychische Probleme haben.



lieber Dian, zum Glück hab ich leider(!) kein dickes Fell, das du mir anempfiehlst: hätte ich das, würden mir all diese Dinge nicht so nahe gehen und ich würde darauf pfeifen mich zu engagieren, so wie du das vielleicht machst. Ich hab eauch nicht vor, mir dein Fell anzuziehen, lieber bleib ich so drauf bin, und wie ichs versuche, etwas zu bewegen

Mal kurz nen Artikel über-lesen und dann auch noch falsch.
Langsam glaube ich, es gibt hier noch ganz andere Verständnisprobleme. Junkeys? „RETTEN? Hast du selber keine massiven Probleme? Alles klar bei dir? Deine kategorische Menschenverachtung gegenüber bestimmten sozial in die Ecke getriebenen und fertig gemachten Leuten ist ein WAHNSINN!

Mücke war kein Junkeymädchen! Mücke wurde vom Jugendamt so lange gejagt und bei uns so lange von den Bbedroht, bzw. vertrieben, bis sie sich bei Junkeys verstecken musste, weil es keinen anderen Platz mehr gab und die verpassten ihr den goldenen Todesschuss alles klar?

Was ist denn der Unterschied zwischen „retten“ und sich politisieren ? Was heisst „ein wunder Punkt“, es ist einfach Scheiße, egal, ob nun das Wolle - Teil gerade hochkam, oder ob es nur einfach ne Anpinkelei gewesen wäre, ich kann darüber nicht lachen. Im Gegenteil. Du setzt es ja hier auch fort“-

„Jesus Christ“ usw. Was soll der Scheiss „Kleiner Aridolfo“ oder was soll ich zu Dir sagen? Deinen Jesus kannst du auch gerne abhängen vom Kreuz, ich hab nicht den Eindruck, dass er da gerne hängt, aber das schaffst du sicher auch noch, diese Religion zu vertreten, und so zu verdrehen, dass es sich nicht mehr um einen Menschen handelte der eintrat für das Menschrecht, sondern um einen "Übermensch" (falls der überhaupt gelebt hat) der Bock gehabt hätte zu leiden, nicht zu lieben.

Falls der wie angekündigt nochmals auftreten sollte, wärst Du sicher einer der ersten, der ihn hier im Forum mobben würde und vielleicht sogar einweisen liesse. Nee Dian, kannste knicken,. niemand würde sich wohl gerne killen lassen für die Scheisse, die andere bauen.

Aber der Gedanke, auch für Dich, Bazinga, erstmal, dass es nichts gibt, was nicht mit mit allem anderen zusammen hängt und untrennbar verbunden ist und dass ich folglich auch mit vielen (allen?) Sachen zu tun und Verantwortung haben könnte, die in dieser Gesellschaft passieren, fasziniert mich und der ist auch wahr für mich. Und 8ung, jetzt kommts: Wenn das viele Leute so sähen, wären etliche Probleme, die auf Massen- individuelle Gleichgültigkeit zurück gehen schon mal im Bereich möglicher Lösungen gelandet. Gecheckt?.

Hast du Dian, noch mehr Sprüche drauf, nur weil ich diese Sachen schon lange mache und zwar konsequent aus meiner Sicht, mit allen Höhen und Tiefen? Reicht das nicht, wenn ich dir sag, natürlich sind mir höchstwahrscheinlich an Quantität und Qualität überdurchschnittlich viele und harte Sachen übern Weg gelaufen im Vergleich zu denen, die eh nach kurzer Zeit vielleicht nicht so konsequent waren? Ja und? Meinst du, das waren und sind nur Mistsachen? Meinst du ich würde das so lange aushalten können, wenn es nur Mist passiert wäre?****

Warum soll das also falsch sein, wenn ich meine Tür einfach auf lasse für jeden? Wen würdest du denn abblockenund aussortieren? Mit welchem Recht und mit welcher politischen Aussicht? Was soll das denn für eine Gesellschaft werden, lieber Dian, inder du doch auch nur aussortiert wirst, wenn also jeder für sich selektiert, was er kriegen kann und der Rest besteht dann aus „Junkeys“, „Erziehungs“-und „Missbrauchopfern?“ Ja genauso ist es. Und das sind dann genau die jenigen, wegen denen du mich anpöbelst, dass ich sie "retten" wollte.

Wir hatten diese Diskussion hier auch schon. Du kannst einfach nicht von persönlicher Verspottung lassen, obwohl Du das selber anderen anempfiehst.- Es zeigt ein bißchen Deine Resignation, mehr eigentlich nicht. Und vielleicht noch ein Stück Eifersucht, auf einen Optimismus, den Du nicht ganz zu erfassen können scheinst oder Dir nicht erklären kannst wo er herkommt: deshalb erwähnst Du ihn gar nicht erst und erklärst mich zu einem halben Psycho, der seine Vergangenheit nicht verarbeiten könne..

Versuch doch einfach mal, ohne diese Spitzen auszukommen, auch wenn beim Anderen noch welche drin sein sollten, mach nicht einen auf „auch“ ,“der andere hat ja auch“ usw., der in diesem Falle versucht genauso was iwie Anpinkelndes rauszuznehmen und das geht einfach am besten, wenn nicht neue Sachen ständig dazu kommen.

Ob und wieviel Zeit ich damit verbringe hier im Forum zu schreiben kannst Du ruhig mir überlassen. Du suchst nicht mehr. Deine Sache, ich schon. Und wie!!! Jedenfalls nicht so wie du, falls Du überhaupt noch auf der Suche bist: ausser nach Leuten, die Deine Bücher kaufen.



Achtung RESETVORSICHT: *VERWIRRTHEITSTEST ON*

Je verhängnisvoller der Mangel an vollständiger Aufklärung in der Sexualität desto geringer das Verständnis für die Sprache, die sie spricht.

****Dr. Sommer von BRAVO war übrigens auch schon bei uns und hatte versucht, einen besonders hübschen Jungen bei uns rauszuholen hat er aber nicht geschafft smile


*VERWIRRTHEITSTEST OFF*

Dieser Beitrag wurde 10 mal editiert, zum letzten Mal von Kleinlaut am 08.01.2013 02:54.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen

Kleinlaut




08.01.2013 05:21 Diesen Beitrag einem Moderator melden Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
3.Zitat:[Krankheit]weswegen ich wenig Kraft habe zu rebellieren o.ä. Ich verweigere Sachen, die mir nicht passen, wo es nur geht, aber viel mehr schaffe ich einfach nicht. Reiss die Sachen bitte nicht komplett aus dem Kontext.


War Punkt 3 nicht dass du wegen 17 Jahren, nicht wegen „Krankheit“ wenig machen kannst? Du musst doch nicht unbedingt „rebellieren“ Ganz vorne an der „Front“ ist gemeint, was auch immer grad anliegt. Du kannst Dich auch ansonsten nützlich machen, da, wo diese „Rebellion“ in konkreten Ansätzen offenbar schon ( oder immer noch?) läuft. Stichwort: Katzenklos säubern zum Beispiel, Küche klar machen, containern, Besucher durchs Gelände führen, und mit ihnen reden, INternetauftritt vorbereiten, was lesen, irgendwelche Wege machen, flier verteilen, plakatieren, Kohlesachen mitaufbauen und so weiter.

Das kannst Du immer dann, wenn Du Ferien hast, krank machst, aber doch nicht krank bist. Und selbst als KRANKER ähem kannst du hier sein, und den Personen, die vor Angst und Einsamket verrecken einfach nur Gesellschaft leisten mit ihnen reden, oder sonst noch was zu tun, das reicht völlig aus, das gibt ihnen wieder Kraft.

Zitat:
4. Natürlich will das Kind in seinem gewohnten Umfeld bleiben. Ich könnte jetzt noch weitere Aussagen mit den vorhandenen Informationen machen, aber das wären nur Vermutungen. Der Punkt ist, dass du damit selbst Zwang ausübst.


Verstehe ich nicht. Ich dachte, das war der „Sektenpunkt“, am besten wenn Du etwas schreibst, reisse es bitte nicht aus dem Kontext und zitiere einfach wovon du gerade sprichst:

Aber was Du jetzt schreibst hört sich so an, dass du lieber an dem Ort, wo du den Bäcker kennst lieber was völlig psychopatho logisch somatisches machst, als an einen Ort zu gehen wodu den Becker nicht kennst und auch nicht den Boris hätte ich beinahe gesagt. Der hat nämlich auch was psychosomatisches an sich. heran pathalogisiert.

Zitat:
5. Ich persönlich erinnere mich nur an das Wort "verwirrend". Und das halte ich für gerechtfertigt, da der Leser (reset) sich verwirrt gefühlt hat, als er deine Beiträge gelesen hat.


DU sprchst dieine Unwahrheit. kannst es jetzt wunderschön runterspielen, ÜBELST hier sind 3 Zitate:

1. „Du schreibst leider total verwirrend“ (Transitiv auf mich gezielt)

2. Echt „wirre"Gespräche hier (an denen ich nicht teilnehme?)

3 „entweder du schreibst weiter so wirre Texte..“(Ohne Anführungszeichen)

Dazu die ganze Rhetorikverdummung noch dazu Das sind Resets Bemerkungen.

Und jetzt sag mir, auf was ich das beziehen soll ausser auf Texte, die von mir stammen? Und du möchtest jetzt, dass ich mich nicht davon herabgesetzt fühlen soll. Ich weiss nicht, was jetzt diese Unterstellungen sollen.

"Wenn ich von "wir" spreche, dann habe ich in meinem vorherigen Beitrag meistens reset und mich gemeint. Da "wir" BEIDE nicht durchblicken. Für die anderen hier kann ich natürlich nicht sprechen, sollte klar sein.

SPRICHST DU ABER, AUCH WENN NICHT SICHTBAR , ABER SIE LESEN DICH

U]Desgleichen [/U]

1. Und da haben WIR es wieder... die eigene Meinung ist die einzige wahre und unantastbar -.-(Damit hast Du also nur 2 Leute gemeint. Und ich soll dir das also abnehmen? Es ist eine Redewendung.

2. "WIR" sind alle dauerhaft getäuscht und du kennst die ganze Wahrheit, hinter Krankheiten, Viren, Bakterien, der Psyche.

Die Wir_Form, suggeriert schon ALLEN Leser eine Standard Umgangsform mit meinen Beiträgen, auch wenn sie NICHTS dazu schreiben, es wird ihnen vorgeführt, wie man mit mir umzugehen hat. Es ist eine Verhaltensanleitung, so von EUCH formuliert, daß sie einen Generalisierungsanspruch hat, mit mir umzugehen, mich nicht ernst zu nehmen, mich zu zwingen anders zu schreiben, wenn man mich ernstnehmen soll, beim Schreibstil zu verharren, auf keinen Fall zu den Inhalten überzugehen, das könnte eine Bedrohung sein für ALLE hier, mich auffordern mich auf Eure Sprache einzulassen, die ich nicht akzeptieren kann, so lange sie in jeder Phase eine d i s t a n z i e r te, missgönnende ablehnende Sprache ist, die man in jedem Buchstaben und jedem Komma das Ihr setzt, erkennen kann, und zwar dadurch WIE ihr es setzt -sogar SPÜREN kann. Denn Ihr wart die einzigen beiden, die auf mich reagiert haben und da reicht euer WIR schon völlig aus, um eine unausgewogene Mainstreammeinung auch für andere zu suggerieren, die jene erstmal durchbrechen müssten, wenn sie ihre Angst die sie vielleicht haben hier mitzuschreibe überwinden wollen, also eine Schreibbarriere für andere, die Ihr aufgestell habt noch dazu.

"WIR haben dir gesagt, dass wir WIR gerne deine texte verstehen würden und gesagt woran es scheitert, aber du hast nicht versucht darauf einzugehen WIR schon, WIR haben es versucht, HAHAHA und dich besser zu artikulieren ABER W I E DAS VERATEN WIR DIR NICHT und ich denke dass kannst du!" [Jawoll Herr Pädagoge]. "Wieso schreibst du so es bringt KEINEM was?" [ Kennst du alle]? Es interessiert hier wohl KEINEN, ob du eine Einleitung, Gliederung oder sonst einen Scheiss in deinem Text hast, es ist einfach nur wichtig zu verstehen, was du schreibst. Wenn DAS GANZE ganze zu durcheinander, ALSO OHNE GLIEDERUNG verwirrend wirrd, scheitert oft eine Diskussion von vorneherein (siehe reset)".

"Hier will NIEMAND irgend jemand /-etwas auf dich hetzen oder dir sonst irgendwie schaden, WEIL ICH KENNE HIER ALLE IM FORUM W I R sind hier ein bunt zusammen gewürfelter Haufen von Individuen und fertig. KEINER hält hier die Diskussion über die Inhalte auf, welche du versucht in deinen threads darzustellen, auf.KEINER will dich beenoten, aber wenn du willst, dass Es interessiert hier wohl KEINEN, die menschen dich verstehen dann solltest du und vermischt mit deiner komischen ausdrucksweise keine gefahr für mich oder ANDERE GRUPPEN oder DIESES FORUM "

Ich hab das mal so schön wirr hier hintereinander gestellt, würdest du jetzt vielleicht sagen, aber es sind ZITATE VON EUCH!“ Dazwischen einige kurze Kommentare von MIR

Die Zusammenhänge in denen Ihr das schreibt sind noch klarer, Ihr beide habt versucht mich zu mobben und Ihr habt kein Bewusstsein dafür. Das ist typisch für Mobber. Sie haben zu wenig oder gar keine ODER ZUVIEL Empathie für ihr eigenes Verhalten: deshalb verstehen sie es auch nicht wenn ihnen das jemand schreibt und versucht zu erklären.

Dian hat das vielleicht in kurzen lichten Momenten, um dann ebenfalls gleich fortzufahren mit dieser Scheisse. (seine Christusmorddenke, siehe Wilhelm Reich)Das heisst jetzt im Umkehrschluss.: Ihr beide seid nicht in der Lage einzuräumen, dass ich mich von Euch gemobbt fühle, sondern Du sagst dezidiert, wieso ist das MOBBING“ Das ist doch gar kein Mobbing.

Auch wenn Du jetzt plötzlich schön klingend sagst Du hättest selber zu der Stimmung hier mit beigetragen. Ja hast du. WIE hast du denn dazu beigetragen? Es verletzt mich einfach, dass du auch hier wieder versuchst dich formell aus dem Scheider zu ziehen. Und schön verwirrend diesen Fakt eben NICHT darauf detailliert eingehst, was Du damit gemeint hast, hier selbst dazu beigetragen zu haben. Ich sitze da mit meinen Feelings durch dich und RESET aber ich erreiche dich einfach nicht: Oder du zeigst es einfach nicht falls ich dich doch schon etwas erreicht habe.Weil sowas zeigt man doch nicht, V E R S T A N D E N ?

Du windest Dich wie Aal, es ist dir egal. Das sind stets deine Schlusssätze „ Ich habe keine Lust“ und „es ist mir egal.“ Zitat von Kleinlaut: Warum sprichst Du im Plural von angeblichen "Wir" und nicht für Dich so wie ich es auch versuche?

Zitat:
Versuche ich ja auch, wenn ich auch nur mich meine. Wenn mir dann aus versehen mal ein "wir" rausrutscht, tut es mir leid.


Und das soll ich nachvollziehen? wie denn? Na gut ok aber pass halt mal auf bitte: DU bist nicht WIR. Es reicht mir schon wenn du du bist. Wir ist mir ein bißchen zu viel ehrlich : Aber wenn du ICH wärst , nee lieber nicht, dann geht es dir aso wie mir. Und das kann ja wohl nicht gut gehen ein Leben lang oder?

Zitat:
9. Das sollte eine Zusammenfassung deiner Aussagen sein, so wie ich sie verstanden habe, nächstes mal werde ich das deutlicher kennzeichnen (Habe es ja auch nicht in ein Zitat gesetzt).


Kann ich nicht mehr nachvollziehen es ging glaub ich um MORAL?????

10. Und woher sollte ich das wissen? Zitat von Kleinlaut: Dein "dahergelaufen" spricht genug von deiner Menschenverachtung mir gegenüber.

Zitat:
Was hat das mit Menschenverachtung zu tun? Das ist das gleiche, wie wenn ich jemandem "High Five! smile " schreibe und der User an der anderen Leitung keine Hände hat. Da man vom "Normalzustand" eines Menschen ausgeht ist da nichts Menschenverachtendes dran, das ist eher eine Arschbombe ins Fettnäpfchen. Tut mir leid, wenn ich dich damit gekränkt habe, aber nochmal: Woher sollte ich das wissen?


Is ne Empathie- oder besser ne apriori Antipathiesache wie das WIR thema auch Hier schau mal vielleicht wird’s Dir jetzt etwas klarer:

http://www.duden.de/rechtschreibung/dahergelaufen

12. Wer sagt, dass ich das nicht vorhabe? Hier fehlt mir wieder der Kontext Was nicht vorhast? Betteln bei mir? Vor der Tür? Wir haben gar keine Türen also brauchste nicht Geht auch so Einfach reingehen fertig. Falls Du das gemeint haben soltest mit VORHABEN; was ich aber nicht glaube.

13. Wär super, wenn ich das mit 17 Jahren schon alles aufgebaut hätte, nicht wahr? ^^

Ja Die Leute die zB die Grünen gut angegangen sind ud eineigens politsche Programmaufgestllt haben das heute noch sehr gute Elemente enthält, haben in eigenständigen Zusammenhängen gelebt. Obwohl sie illeal waren also und mit 17 bist du fast legal Und die waren w e s e n t l i c h jünger als du. Das ging mit 8 jahren ungefähr los Da haben sie gefightet und sich selbst versorgt weitgehend. Bei mir ware es auch so.

Zitat:
Allgemein: Ich weiss ja nicht was es mit deinem persönlichen Kreuzzug gegen Psychiater auf sich hat,


Das klingt so als wenn ich zu dir sage „ARSCHLOCH,Du bist und bleibst ein Mobbing - Gesell". Du weißt doch vorher schon wie ich darauf reagiere, gel?

ALSO WAS HAT DAS MIT EINEM „PERSÖNLICHEN KREUZZUG GEGEN PSYCHIATER“ ZU TUN, WENN LEUTE WIE GUSTL MOLLAT JAHRE UND ABERJAHRE AUFGRUND IHRER CHARAKTERSTÄRKE , ZIUVILCORAGE UND AUFRICHTIGKEIT IN DER PSYCHIATRIE VERSCHWINDEN ??

Ich kenne etliche.

TAUSENDE SITZEN d e s h a l b MIT SICHERHEIT GENAUSO DARIN

BIST DU SOWEIT SCHON VON DER WELT ENTRÜCKT, DASS DU ES NICHT MEHR MITBEKOMMST? Die KÖNNEN NICHT SO GROSSPURIG REDEN WIE IHR BEIDE, SIE KÖNNEN GAR NICHT REDEN:

ODER HAST DU SELBST EINEN SOLCHEN WEISSKITTEL IN DEINER FAMILIE

JA JA ICH WEISS SCHON HITLER HATTE JA AUCH „GUTE“ SEITEN UND MAN MUSS DOCH DIFFERENZIEREN NUR IM FORUM MUSS MAN DAS NICHT DA DARF MAN UNKRITISIERT "WIR" und "WIRR" SAGEN AUCH SAGEN

Da freuen sich dann nämlich ALLE stillen Mitleser sehr. Und andre Leute noch viel mehr. Und nicken mit dem Kopf im Chor.

Zitat:
Du glaubst Tatsachen zu kennen, die keine Tatsachen sind.


Was ist denn TATSACHE bei Gustl? Kennst du nicht den Fall?
Oder bei Peter
und Thomas siehe FAKJU FORUM?
Und bei Schorschi,
Und DANIEL?
Und Marvin?
Und Sebastian?
Und Brigitte?

Kennste nicht. Kannste aber gerne alle kennenlernen, Willste bloss nicht. Aber vorbereiten drauf, dass de 18 wirst das kannste dich

Zitat von Kleinlaut: Wenn Du irgend eine psychische Befindlichkeit hast, warum nennst Du sie "Krankheit?" Kann man denn psychische Befindlichkeiten oder "Krankheiten" mit physischen Krankheiten vergleichen und erkenntnismässig auf eine gleiche Stufe stellen? Stichwort psychosomatisch - Antwort: ja

WORAN KANN MAN PSYCHO DENN ERKENNEN
UND WORAN DASS ES SICH UM EINE „KRANKHEIT“ HANDELT ?

Wie sehen die erkenntnistheoretischen ujnd wissenschaftstheoretischen Voraussetzungen dafür aus, das es sich um bei Dir um eine seelische Befindlichkeit handelt, die an sich schon krank genannt werden müsste, die eine körperliche KRANKHEIT auslöst?

Welche ist es denn?
Wo sind die TESTS die das beweisen?
Und vor allem den Zusammenhang beweisen Bzw beweisen dass Deine Psyche ursächliche Auslöserin für deine körperliche WASAUCHIMMER IST?

Zitat:
Wie gesagt, ich war noch nicht bei einem Psychiater,


GEH BLOSS NICHT HIN DANN GEH LIEBER ZU DR. SOMMER, DA WERDEN IHNEN GEHOLFEN

Zitat:
weiss daher nicht, was er vorschlagen wird. Aber ganz ehrlich, wenn ich im Hühnerkostüm im Dreieck springen muss, damit ich das los werde, dann mache ich es! ("Ganz ehrlich"Quatsch.


ES kann sein, dass er dich einweisen lässt und du lange Zeit drin bleibst und da drin richtig schön abhängig gemacht wirst: Das kann Dir passieren, Und es kann auch passieren, dass die "Diagnose" dieser Type zu dem Zweck ganz anders ausfällt als Du sie hier grad geschildert hats.

Ich darf dir ja nichts vorschlagen aber was ist es denn Ich meine was möchtest du loswerden?

Zitat:
Ich weiss immer noch nicht, warum du mir die ganze Zeit erzählst, ich würde alles glauben, was Psychiater sagen, wenn ich noch nie bei einem war...


Es war nicht die "ganze Zeit." Ich habe zwischendurch unsern Hühnerstall ausgemistet.

ES GEHT UM DEINEN GLAUBEN AN EINE PSYCHOSOMATISCHE KRANKHEIT DIE DU ANGEBLICH HÄTTEST :UND ICH GLAUBE NICHT DARAN, DESHALB WÜRDE ICH GERNE WISSEN, WAS DU ÜBERHAUPT HAST, FALLS DU DARÜBER ÖFFENTLICH REDEN KANNST

Zitat:
Natürlich habe ich zuerst versucht mich "selbst zu heilen", klappte nicht. Und wenn er mir Medikamente verschreiben würde, dir mir nichts bringen, dann werde ich das Zeug absetzen, was willst du eigentlich von mir?


ch weiss nicht was ich von Dir will, aber ich will, dass du von mir weißt, vielleicht ist das eine Option

Vielleicht lebst du ja richtig im falschen Leben undnur an einem falschen Ort zum Beispiel, bist deshalb so drauf, keine Ahnung. Also solltest Du das falsche eben mit mehr Leuten wegmachen Da hat man einfach mehr Kraft, aber das weisst du ja selbst.

Nur welches Leben möchtest du dafür dann aufbauen? Und wo kommen wir hier darin vor?

Wir haben früher immer Eierlaufen mit Löffeln gespielt. Die Eier waren aus dem Hühnerstall, und die Löffel mussten wir abgeben nachdem das Spiel zu Ende war. Da nannte man uns erwachsen. Scheiss Spiel sag ich dir.

Zitat von Kleinlaut: Über die Wege, wie man sie evtl aufheben könnte , was in dieser Gesellschaft immer schwieriger wird, das zu tun, gibt es natürlich verschiedene Meinungen, also ist der "einzige Weg, lieber Freund, dass man verschiedene Wege diskutiert aber dann EINEN GEHT aber der sollte schon von dem Betroffenen selbst entschieden werden und nicht von irgend welchen selbst ernannten Stellvertretern, auch wenn er sich am Ende als "falsch" erweisen sollte, weil man kann niemand zwingen, einen vermeintlich richtigen Weg zu gehen, selbst wenn sich später heraus stellen sollte, dass es ein richtiger war

Zitat:
Öh...wer hat gesagt, dass ich mich von so einem Typen vollmüllen lasse oder nicht noch an weiteren Lösungsmethoden arbeite? Wieder ungerechtfertigte Unterstellungen.


Wenn er dich vollsülzt, und Dich überzeugt sein Weg ist richtig, Du kriegst dein SOMATEIL weg dann machst du es, auch wenn Du später merken solltest es war falsch, Du machst es. Hast Du doch gesagt.

Ich würde gerne von Dir wissen an welchen Losungsmöglichkeiten Du arbeitest. ? Dabei war das so ein schöner Satz von mir. Jetzt hast du ihn kaputt gemacht. Du bist ein SPIELVBERDERBER!

Zitat:
Wenn du weiter gegen irgend welche Psychofuzzies kämpfen willst, dann mach des eben. Aber hör auf mir Sachen zu unterstellen, die nicht stimmen! Ich kann so etwas nicht leiden! Du kannst von mir aus über mich denken, was du willst, WENN DU RICHTIG ÜBER MICH INFORMIERT BIST.


Dann informier mich halt endlich mal richtig über dich !!!!!!!! Wenn du mich nicht informierst darfst Du Dich nicht wundern, dass du nicht verstehst wie ich dich verstehe Zum Beispiel eventuell als politische NUll ( die du auch vor 17 nicht unbedingt sein musst.

Ich denke ziemlich gut über Dich, aber für mich kommen die Psychiater noch vor den Nazis. Denn sie sind die, die das Nazisystem einschliesslich der Vernichtng von Menschen über ihren Diagnosewahn erst möglich machen.-

Zitat:
EDIT: @Kleinlaut Du überschüttest einen ja regelrecht mit Grundsatzdiskussionen etc. Eröffne dafür doch ein extra Thema, dann finden sich dort auch bestimmt mehr Interessierte. Ich will nicht auf jedes Bild von dir in diesem Thema eingehen, das wird zu sehr Off-topic, etc. Genauso wie mit dem Psychiaterzeug jetzt. Das hat nichts mehr mit dem Thema "Kommune" zu tun.


Doch. wir sind hier eine Antipsychiatriekommune.Unter anderem

Zitat:
Wäre nicht schlecht, wenn du das etwas aufstückeln könntest
.

ICH möchte es gerne hier besprechen es sollte bitte alles hier so stehen bleiben wie es ist. Es gehört alles zusammen dazu. Gegen das Wort "zerstückeln" bin ich nicht nur allergisch. Ich kann es auch semantisch aufschlüsseln, was „ZERSTÜCKELN“ und ZERTÜCKELUNGSFANTASIEN“ bedeuten und wo sie herkommen.

Am Anfang deines Postings steht das Wort "Krankheit"

Am Ende dann das Wort "zerstückeln"

smilie2 oder was? Immer noch?Ps wenn Menschen ihre eingebildeten „Krankheiten „ nicht zerstückeln können, zerstückeln sie oft Menschen ohne dabei „gesund“zu werden


PS: wenn man an psychosomatische Krankheiten glaubt,dann bekommt man sie auch


Dieser Beitrag wurde 6 mal editiert, zum letzten Mal von Kleinlaut am 08.01.2013 07:02.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen

Kleinlaut




08.01.2013 08:08 Diesen Beitrag einem Moderator melden Zum Anfang der Seite springen

Hi BAZINGA;GANZ SCHÖN GUT WAS DU DA SCHREIBST: Sowas habe ich hier noch nicht gelesen und eigentlich auch überhaupt nirgendwo. HABE VIELLEICHT NICHT ALLES VERSTANDEN INSBESONDERE DAS LETZTERE NICHT

Aber soweit doch dass ich es auf mich anwenden kann: Ich vertrage nämlich tatsächlich schwer Kritik, zumal wenn sie von “aussen“ kommt und so aufgebaut wird wie hier, weil ich einfach nicht den Punkt finde, wo ich im GRUNDSATZ was falsch mache, oder hier gemacht habe aber man möchte es mir einreden, weiss auch nicht woran es liegt, und dass ein doppelter Angriff damit zu passieren scheint: ein Angriff auf meine Person, um die Inhalte zu nichten und ein Angriff auf die Inhalte (meist in Form von Formrabulistik, um mich als Person zu nichten.

Hier im Projekt sieht die Kritik völlig anders aus.Es sind Verbesserungsvorschläge, konkrete Verbesserungsvorsclhäge. Ein Beispiel, „Du hast heute nicht die Katzenscheisse weg gemacht obwohl Du es auch mal machen könntest, Du Idiot“: stattdessen. „Könnten wir nicht die Beine von der Kommode absägen, dann scheissen die Katzen vielleicht ins Katzenklo und nicht mehr unter den Schrank“ (Oder Helge Schneider auf den KOpf)

Das ist richtig gut finde ich, man blüht einfach auf bei sowas. Die Personen bleiben unbeschädigt. Aber hier im Forum kommen bis jetzt keine Verbesserungsvorschläge, weder zu meinem Handeln, noch zu meiner Sprache, die sich ja wie ich behaupte aus meinem langjährigen Handeln ergibt und n a t ü r l i c h von ähnlich Handelnden wohl am besten zu verstehen sind oder von Leuten, die ähnliche emo Bedürfnisse haben oder ähnliches durchgemacht haben.

Ich kann also davon ausgehen, dass das "W I R" 80 oder noch mehr Prozent in diesem Forum mit einbezieht, und das "W I R R " genauso, die nicht raffen (WOLLEN?) ,oder nichts wissen oder zu nah an sich ran lassen wollen, was ich INHALTLICH schreibe. So ist es formuliert, und es gab wohl auch für die beiden eine Sicherheit, dass da kein Widerspruch kommen würde.

Wen oder was sie genau im Auge hatten um sie von mir abzuhalten werden wir vielleicht noch sehen

Ich hab nun schon die ganze Nacht geschrieben und muss in 2 Stunden Katzenklos sauber machen.Das kann Stunden dauern. Ich schreibe dir später sicher mehr wenn du willst, mir gefällt deine wahrscheinlich echte, weiche sehr sensible Art wie du rangehst an die Sache. Du lässt nämlich erstmals überhaupt das Gefühl bei mir entstehen, dass ich ernst genommen werde.

Aber wehe du bist ein Plüschologe, aber sag du mir mal was soll ich ändern an meiner Sprache? Und ann können wir janfangen mit der Umsetzung in einer Kommune, (dessen, was Du geschrieben hast. )

Zu deiner Frage: Ja ich denke du bist mitverantwortlich, ich bin es auf jeden Fall, du solltest andere zu Rate ziehen was sie meinen insbesondere Betroffene am besten fragen oder aber Amokläufer, dann kannst du die ganzen Antworten dazu sammeln, auswerten und anfangen.

Ich weiss noch nicht was du machst aber was du geschrieben hast reicht mir völlig zum dich am liebsten hierher zu holen. Dann könntest du auf jeden Fall verschiedene Antworten auf deine Frage erhalten. Aber ich versuchs mal:

Wenn A B einsperrt sind alle, die A dazu gebracht haben, B einzusperren mitverantwortlich Mitverantwortung heisst aber nicht A davon auszugrenzen. Und es heisst auch nicht : mobben, sanktionieren / bestrafen. Dadurch dass man immer eine Etage also ein VORGESCHEHEN zurück geht warum irgend jemand irgend etwas machte,. und dann wieder eines usw erübrigt sich die Bestrafung von ganz alleine, führt sie ad absurdum und auch das Einsperren.

Man versucht also immer weiter zurück zu gehen um den Ursprung zu finden, warum über haupt das Einsperren in der ganzen Geschichte auf der Welt auftauchte, oder ein Konflikt. und da kommt man nicht ans Ende, es sei denn, man landet bei ALLEN, und man kommt dann schon auf die krassesten Sachen in sachen AHA- Erlebnisse...

Natürlich bleibt A mitverantwortlich und wenn er einen killt ebenfalls, die Gewichtung zwischen Hauptverantwortung; akzeptabler Alleinverantwortung und schwer wiegender Mitverantwortung bei konkreten Taten ist aber sehr schwierig.

Ich denke zb an den Mord in Indien. (das waren die 68er, die die Frau getötet haben, da bin ich mir sichert Du kennst sicher ihre Versäumnisse, ihre Lügen und Verbrechen? ?Aber wer hat sie zu Verbrechern an so vielen Kindern der nächsen Generationen gemacht usw.

Bin geLADEN mir aber sicher dass hier ganz bestimmte Leute straffrei ausgehen wie immer nämlich die, die diese Jungs in Delhi so drauf gebracht haben. Ich denke man sollte darauf hinwirken dass jeder die Gesamt Verantwortung wenn möglich übernimmt dafür was er tut und am besten gleich noch mit für das, was andere tun, das könnte man etwa so aufbauen und es gibt einen Kreis wenn viele das mitmachen, UND SO HANDELN, der in sich ruht.einen ausgewogenen Kreis, der die Leute zu Besinnung brächte.

Dann aber muss auch jeder das feeling haben mit jedem zu tun haben zu wollen, und zu haben, und nicht nur einen selektieren und dann Klappe zu Affe tot, und soziales alles den Johann Sebastian runter. Erst dann wird niemand mehr Bock haben solche Taten überhaupt zu begehen, wenn rechtzeitig die Defizite, und der Mangel, der eigentlich von klein auf in uns gezüchtet wird ausgeglichen werden kann.

Was den Punkt Liebe anbelangt wenn man die nicht hat oder nicht kriegt, weil die gesellschaftliche Moral quer dazu liegt, kann man die Moral angreifen aber die Menschen die sie vertreten letzten Endes (nicht) in Ruhe lassen das heisst schon zur Mitverantwortung ziehen, aufklären, anprangern aber nicht bestafen!!

So ungefähr das hab ich grad geschrieben ohne groß nachzudenken drüber nur eins noch das ist ein L e b e n s m o d el l , keins zum abhaken in irgend ner abstrakten Internetrunde. Und jetz geh ich pennen.

Kleinlaut


Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Kleinlaut am 08.01.2013 08:28.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen
dian
unregistriert
08.01.2013 13:11 Diesen Beitrag einem Moderator melden Zum Anfang der Seite springen

@ kleinlaut:
Zitat:
Wir hatten diese Diskussion hier auch schon. Du kannst einfach nicht von persönlicher Verspottung lassen, obwohl Du das selber anderen anempfiehst.- Es zeigt ein bißchen Deine Resignation, mehr eigentlich nicht. Und vielleicht noch ein Stück Eifersucht, auf einen Optimismus, den Du nicht ganz zu erfassen können scheinst oder Dir nicht erklären kannst wo er herkommt: deshalb erwähnst Du ihn gar nicht erst und erklärst mich zu einem halben Psycho, der seine Vergangenheit nicht verarbeiten könne..

Vermutlich haben wir beide einfach einen grundlegend verschiedenen Geschmack, was die Menschen angeht, mit denen wir uns gerne umgeben bzw. zu denen wir uns hingezogen fühlen.
Jeder Versuch, diesen Unterschied näher zu erläutern, ist leider unmöglich, weil ich dafür Worte wie "Junkie" oder "asozial" in den Mund nehmen müsste und du sofort wieder tödlich beleidigt wärst.
Die einzige Möglichkeit, dass du dich nicht von mir angemacht fühlst, ist scheinbar, dich zu ignorieren und gar nichts mehr zu schreiben, denn es war wirklich nicht meine Absicht, jetzt auch noch auf dir rumzuhacken. Falls du ein kleines bisschen soziale Intelligenz besitzen würdest (was du leider definitiv nicht tust), wäre dir aufgefallen, dass es mir nur darum ging, zu vermitteln, und dass ich sehr wohl Verständnis für dich habe.
Aber wenn ich jedes Wort, das ich sagen will, erst tausendmal darauf abklopfen muss, ob du dich davon eventuell beleidigt fühlen könntest, dann ist es mir echt zu doof. Ist halt nur schade um die Zeit, die du hier reinsteckst, obwohl ich dir schon vorher sagen kann, dass nichts dabei rauskommen wird (genausowenig wie bei deiner letzten Heimsuchung dieses Forums irgendwas herauskam). Aber ist ja deine Lebenszeit, und mit der darfst du gerne machen, was du willst. Ich klink mich jetzt wieder aus hier.

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von dian am 08.01.2013 13:13.


Bazinga

jeder Moment ist wie ein ganzes Leben

images/avatars/avatar-920.jpg


08.01.2013 22:57 Diesen Beitrag einem Moderator melden Zum Anfang der Seite springen

@kleinlaut
hab immer wenig zeit, antworten kann daher etwas dauern.

Der punkt mit der kritik(fähigkeit) war auch ein wildes drauf los brainstormen, ist einzusehen dass das konfus kommt. Ich seh halt bei dem punkt nen zusammenhang zu „werten“. Kann bei gelegenheit nochmal näher drauf eingehen, falls erwünscht.

Ich bezog mich mit „kritik schwer vertragen“ auf ein grundsätzliches ablehnen der möglichkeit, dass der andere mal recht haben könnte (was btw vor allem passiert, wenn man in zb. schuld-systemen denkt), nicht auf ignorieren von nicht ernst gemeinter / unreflektierter kritik (wobei ich denk, dass deutlich is, wie's gemeint war)

ich find „personen unbeschädigende“ kritik auch supi.
Wobei ich persönlich ja sogar auf die schroffe „du idiot“ form stehe, allerdings ganz anders gemeint, also eben nicht distanzierend und abwertend, sondern im sinne ner botschaft, die man für den anderen rüberbringen will und das nicht anpassen der sprache (wenn auch „total unhöflich) als zeichen von vertrauen und sogar respekt, weil man dem anderen zutraut, dass er imstande ist es so entgegenzunehmen, wie es gemeint ist, falls du verstehst was ich meine.
Im grunde möchte ich vertrauen lernen / verstehen wozu für mich gehört, dass man sich nicht zensiert, was ja nicht bedeutet, dass man konstant krass drauf ist, aber zumindest wäre mir in einer connction die ich als vertrauensvoll bezeichne wichtig, dass krassere ausdrucksformen, wenn derjenige grad nunmal auf so ne art empfindet, erlaubt sind.

Also an deiner sprache brauchst / sollst du wegen mir nix ändern und was die kommune betrifft, hab ich nie gesagt, dass ich in einer leben will was auch der aktuelle standpunkt ist, aber wenn du irgendne form von material zu deiner kommune hast schau ich gern mal drüber.

Ich „forsche“ (nicht allein) im grunde auf einer anderen baustelle (oder vielleicht nicht mal, aber von nem anderen ausgangspunkt ausgehend), die glaub ich anerkennung gegen null bekommt, indem ich versuche denken & geist zu verstehen, da ich die zusammenhänge die da passieren ür DIE wurzel „allen übels“ halte. Denn zuerst passiert was im kopf, bevor ein mensch handelt.

Ok - zum punkt verantwortung: das ist jetzt zwar vielleicht spitzfinderei, aber immerhin folgt ja einiges auf der definition von verantwortung, daher würd ich sagen, dass ich mich nich unbedingt verantwortlich für zeug in der welt sehe.
Sonst kann doch jeder honk ankommen – so wie er auch tatsächlich ankommt – und unserer generation (klassiker beispiel) allein weil wir „deutsch“ sind vermeintliche verantwortung für den 2. weltkrieg anheften und das kann's irgendwie nicht sein. Ganz anders zu beantworten wäre die frage, wie zb. ich mich damals verhalten hätte und ob ich nicht vielleicht hitler mit wehenden fahnen nachgelaufen wäre. Ja, vielleicht, wenn ich meine von heutzutage geprägte bildung nicht mit berücksichtige: durchaus möglich. also DER gedanke macht für mich durchaus sinn, zu erkennen, dass man genauso potenzial in sich trägt krank und menschenverachtend zu sein, dass man anderen menschen schaden und sie zerstören kann. Aber: dabei war ich nunmal nicht. Also wenn da einer zum roten knopf geht und den drückt, dann ist das seine entscheidung und der witz ist: gerade um verantwortung lernen zu können DARF ich ihm gar nicht seine entscheidung als kollektivschuld durchgehen lassen, sonst kann er ja kein bewusstsein für sein potenzial entwickeln. Und kollektivschuld ist halt ne naheliegende gefahr aus der „alles ist vernetzt sicht“ (was die sicht nicht falsch macht, sondern nur diese folgerung), wobei es aber dann für jemanden naheliegend ist sowas ausnutzen und sich bei irgendeinem schaden den er anrichtet auf diese kollektivschuld zu berufen und wir ihm den lernprozess verwehren, wenn wir ihm das durchgehen lassen.

Hier hat mich übrigens der film „dogville“ (von lars von trier) falls der dir was sagt „moralisch“ ziemlich geprägt. da geht es um den punkt, dass es arrogant ist, wenn man an anderen menschen einen anderen moralischen maßstab anlegt als an sich selbst (für vollständige übersicht muss man halt den film sehen) .

Hier hab ich mich jetzt auf direkte entscheidungen bezogen, komplizierter wird’s bei fließenden übergängen wo ich jetzt auch nicht auf anhieb sagen könnte wie ich das bewerte, bzw. wohl von fall zu fall verschieden urteilen würde, also zb. der amokläufer den ich als mitschülerin als strange wahrgenommen habe ohne was zu unternehmen. Trifft mich dann schuld? (interessante frage find ich grad).
Also wie du selbst geschrieben hast gibt’s da wohl nicht eindeutig definierte abstufungen und graustufen.

Ich würde (wie gesagt) nicht sagen, dass aus „unserer aller vernetzung“ direkt folgt, dass man für andere mitverantwortlich ist, sondern eher für den einzelnen aus dieser sicht / erkenntnis folgt, dass er ein bewusstsein für den schmetterlings effekt seines handeln entwickelt und sich darüber klar ist, dass es zwischen uns allen keine (klaren) grenzen gibt.

Und was mir noch zum thema bestrafung einfällt: ich denke bestrafung ist nicht gleich bestrafung. Ich kann jemanden zb. bestrafen weil ich in strafsystemen denk, was total hirnrissig ist, da es als manipulationsmittel NUR menschen einschüchtert und sonst niemand irgendwas weiteres davon hat, also diese motivation stinkt.
Aber ich kann zb. auch anfangen (ganz offen, nicht versteckt) nen menschen auf distanz zu mir zu bringen, wenn er sich danebenbenommen hat, wobei diese konsequenz das ERNST NEHMEN von ihm ist, denn wenn ich jemanden der mir schadet weiter lieb und nett behandel, dann nehm ich ihn doch mit dem was er tut gar nicht ernst, ich bin sogar unmenschlich zu ihm, weil ich so tue, als könne er als mensch mich nicht verletzen und ich verwehre ihm nen lernprozess (siehe oben), der ihm ermöglichen würde, mir auch besserer ebene zu begegnen. In anderen worten heißt das: indem ich ihn auf distanz stelle, geb ich ihm die möglichkeit, echte nähe herzustellen. Wie bei allem handeln ist also die motivation das entscheidende.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Bazinga am 08.01.2013 23:01.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen

Kleinlaut




09.01.2013 01:27 Diesen Beitrag einem Moderator melden Zum Anfang der Seite springen

Hi Dian, die zwei Turmhacker haben schon ihr Werk vollbracht. Nach dem erfolgreichen Hacken, haben sie sich wie erwartet wieder in ihren Hahnenstall zurück gezogen wie es aussieht. Schade. Das ganze war wohl doch zu "gefährlich" für sie, weil es ziemlich konkret wurde und man nicht mehr so ohne weiteres dem ausweichen konnte.



Der dritte Rumhacker (Du) ist gar kein richtiger Rumhacker, sondern nur ein Verkäufer der Hackfrüchte, er rundet das ganze nur ab. Hättest du nicht deinen verwegenen Villa Kunterbunt Spruch gebracht, - udn den hast du grad eben schon wieder zu verharmlosen versucht- wäre es besser gewesen. Aber ich glaube, auch dann hättest du dich hier wieder zurück gezogen: vielleicht mit einem anderen Vorwand.

Was dem ganzen die Krone aufsetzt ist, dass Du selbst meine Kritik noch als "notorische Macke" hinzustellen versuchst, denn soviel Empfindsamkeit, kann doch nur von einer "ungesunden, unintelligenten sozialen Störung" herkommen oder sowas.

Genauso wichtig ist es für mich, dass, wenn schon, auch Du mal Deine Sprache überprüfen solltest, ob das hier alles wirklich so rüber kommt wie du meinst. Wenn jeder in dem von Dir so bezeicnenen Sinne ein "Junkey" ist oder ein "Asozialer" dann krieg ich schon die Krise. Wahrscheinlich bin ich das in Wirklichkeit auch für dich, denn Du verwendest den Begriff "soziale Intelligenz" und meinst Du kriegst damit einen Sack Reis zum Umfallen oder was ?

Es geht nicht um den GESCHMACK, Menschen zu selektieren, die man" gerne um sich hat". Wer das tut, braucht sich über den Zustand der Gesellschaft nicht zu wundern. Du hast das offensichtlich nicht gerafft. Du hast im Grunde nur den Menschen hier geflüstert :"vorsicht der Kleinlaut umgibt sich mit Junkeys, Asozialen und Kakerlacken." Das ist deine Message.

Deine Mituser hier haben längst verinnerlicht, dass ich ein "dahergelaufener" mit Kakerlaken bestückter, "verwirrter" "anormaler, unintelligenter Asi
Übermensch bin, du brauchst das nicht noch mal heraus zu stellen, das Ding ist gelaufen, ich habs halt versucht, wir werden sehen, ob es langfristig komplett sinnlos war oder nicht.



Dein Kommentar am Ende , es hätte nichts gebracht, hier zu sein ermutigt (entmutigt?) nur die Leute genau das auch zu denken.

Es muss also an mir liegen, alles klar

Dieser Beitrag wurde 4 mal editiert, zum letzten Mal von Kleinlaut am 09.01.2013 01:44.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen

Kleinlaut




09.01.2013 02:44 Diesen Beitrag einem Moderator melden Zum Anfang der Seite springen

hi Bazinga.

Dian kritisiert mich, weil ich angeblich an vielen Begriffen rummäkeln täte. Und etliche davon nicht aushalten täte. Wenn Sprache unter anderem auch Ausdruck von Gefühlen ist, kann und will ich nicht von Antimilitarismus auf Atombombe umschalten, was er offenbar verlangt.

Zu dieser Begriffspalette gehört auch das Wort „Idiot“; es ist historisch klar belastet und kann nur wieder in abgewandelte historische Entwicklungen münden, die wir schon mal hatten. Das Wort liegt exakt auf der „Verwirrtheitsebene“.

Das erste, was mir dazu einfällt, ist T4. Das zweite ist, dass mir einfällt, wie viele Menschen heute in irgend welchen Anstalten elendig vor sich hin vegetieren, die aktuell als "Idioten" oder ähnliches abgestempelt sind. Ich kann aber und will auch nicht das Wort so auffassen, dass es auch anders gemeint sein könnte, wie auch immer.

Bei diesem Wort bekomme ich Brechreiz. Gerade bei Vertrauensverhältnissen können solche Worte dermassen verletzen, und böse Assoziationen wecken, dass sie sogar Freundschaften zerstören können. Die Message: „Hey Kumpel, ich könnte Dich zwar vergasen, aber ich vergase dich ja nicht, deshalb brauchst Du auch keine Angst vor mir zu haben, wenn ich es Dir (nicht) androhe“.

Dass der Begriff aber Kreise zieht, und eine bedrohliche Stimmung in der Gesellschaft erzeugt, welche umgangssprachlich durch solche Begriffenutzer selbst mit hervor gerufen wird, wird kaum beachtet.

Will sagen: gewisse rechts- wie linkslastige Neigungen können DURCH GANZ BESTIMMTE BEGRIFFE UND CHARAKTER-UND VERHALTENSZUSCHREIBUNGEN wegbereitend werden für Unsägliches...Die Hemmschwelle schlimmstenfalls ZU TÖTEN oder MIT ZU TÖTEN, wird durch normativen Sprachgebrauch, der KOLLEKTIV ZWANGHAFT verlangt wird, und auf GEWÖHNUNG abzielt , unter Umständen, die mit gesellschaftlichen Entwicklungen zusammen hängen, vorbereitet und stark herab gesetzt

„Hey Jude, hab keine Angst vor mir, ich meine Jude ganz anders, als du vielleicht gerade denkst“ Das heisst, wir verwenden Begriffe, die wir vielleicht anders meinen als dafür, wofür sie letztendlich benutzt oder aufgefasst wurden oder werden. Deswegen sollten wir sie vielleicht lieber nicht benutzen.

Was Dein "nicht Leben" in einer Kommune anbelangt, das muss ich damit kommentieren, dass du ja in einer bereits lebst, aber in einer vielleicht nicht so guten.

Wenn du hier mal ein paar Tage aushelfen möchtest, schicke ich dir gerne näheres über hier:

psychiatriekritik@web.de

Es kann sein, dass etwas zuerst im Kopf passiert. Bevor ein Mensch handelt. Aber b e v o r der Kopf loslegt, ist schon etwas anderes da. Eine Befindlichkeit, ein Gefühlszustand, eine Empfindung, ein Bedürfnis. Findest du nicht? Die Beschäftigung mit dem Kopf, siehe ( wieder beängstigend aufblühende) Gehirnforschung, verhindert regelrecht eine lebbare Struktur, die Bedürfnisse innerer Befindlichkeiten zu befriedigen.

Zum Punkt Verantwortung: Bleiben wir einfach bei mehr Genauigkeit ("Spitzfindigkeit"?) Ich hab ja nicht gesagt, dass Du Dich verantwortlich siehst für den Zustand, in dem sich die Welt befindet, sondern das tun solltest, weil die Welt sonst arg aus den Fugen geriete. Und so wie Du sollten das auch andere tun, wobei du mithelfen kannst, DASS sie es tun.

Sonst kann ja jeder „DAHERGELAUFENE“ daher kommen oder wie?

Na, für die VERGANGENHEIT Verantwortung einfordern ist müssig, weil da haste eh wohl noch nicht gelebt, wie aber sieht es aus für die GEGENWART und die ZUKUNFT?

Mit dem Begriff „Kollektivschuld“ kommste hier aber auch nicht weiter, ich hatte Dir ja schon geschrieben, dass ich SCHULD ablehne, genauso wie Bestrafung, Rache, Sühne und den ganzen Dreck. Das ändert aber NICHTS an Deiner und meiner Verantwortung oder Mitverantwortung für die Gegenwart und Zukunft. Und da kann man nur verweigern, mitzumorden oder eben selber MÖRDER sein. Direkt oder indirekt, egal. Weil der auf Pönalisierbarkeit reduzierte, verkürzte Mordbegriff ist ja auch nur eine optische Einwirkung. Oder eben sich ERMORDEN LASSEN, geht auch noch.

Um letztere beiden Optionen auszuschliessen, braucht man eine Mitarbeit sowohl an einer Analyse und einem konkreten Veränderungsversuch, der so angelegt ist, dass viele Menschen ihn leben, mittragen und teilen können. Und selbst weiter entwickeln können. Wenn man andere Menschen ZWINGT, einen Masstab anzunehmen, von dem man überzeugt ist, dass er Sinn macht, oder bitter notwendig fürs Überleben ist, kann das ganze schon nicht mehr gelingen.


Dennoch geht es für mich als Anarchist , wenn schon ECHT in dem Versuch individueller Selbstverwirklichung um das Indivduelle im GEMEINSAMEN, nicht aber um das "Individuelle" in einem System, das Menschen auf Kosten falsch verstandener "Individualität" und "Freiheit" zerfetzt und dir lediglich die "freie Wahl" zwischen mehreren verschiedenen Automarken oder ähnliches bietet. Die f r e i w i l l i g e , individuell nachvollziehbare Selbst-"Verpflichtung", die man durch ÜBERZEUGUNG und KONSENSBILDUNG hervorrufen kann, dass alle Menschen mit dem allernötigsten versorgt werden, wozu selbstverständlich auch Liebe, Zuneigung und Zärtlichkeit gehören, bleibt also erhalten und wird also von Menschen, die sich darüber verständigen und einig sein könnTen, auf vielfach individuelle Weise unterstützt, weil der Mensch ein Mensch ist, und mMn kein Tötungsmoralapostel. Das bedeutet, sich zu fragen: was ist das soziale und politische in Stichlassen unzähliger Menschen ohne Rechte und ohne Bleibe durch "individuelle Abkehr von wohl einzig möglicher effektiver KONSENSUALER Hilfeleistung? Ne "individuell freie Meinungsäusserung oder ein Verbrechen?"

Überzeugungskraft ist also keine Grösse, die man als ZWANG abtun könnte. Dazu gehört aber die Bereitschaft, nicht wegzurennen, sondern sich auseinander zu setzen, um einen Kompromiss oder besser einen Konsens zu finden.

Das heisst: anderen Menschen DIESEN Konsens aufzuzwingen ist die gleiche unakzeptable FORM von Gewalt wie die Zwangsausübung , sich diesem Konsens zu entziehen.

Es ging mir bei dem Amokläuferbeispiel auch nicht darum „Schuld“ oder Verantwortungslosigkeit zu konstruieren, indem man nicht eingegriffen hat, sondern um den Mangel an Bereitschaft, sich um ein Gesellschaftsmodell zu bemühen, in dem Amokläufe, Morde, Selbstmorde und Selbstmordaktionen gegen andere nicht mehr nötig sind.

Man kommt da immer wieder auf die unbefriedigte soziale Libido zurück, mit der Tausende Menschen wie tickende Zeitbomben in der Gesellschaft rumlaufen. Und das werden wohl immer mehr.

Zum Schluss noch eine Bemerkung zu dem jenigen, der dir „böses angetan“ hat oder mir. Wenn er mir etwas derartiges angetan hat, kann ich versuchen, die Anteile bei MIR zu erkennen, warum er das getan hat. Ein großes Kino äh sorry Merkmal kann sein, dass ich mich ihm zu wenig bisher zugewendet habe, und er mich deshalb angreift.

Ganz sicher tu ich das nicht verbessern, indem ich ihn auf Distanz schicke irgendwo hin in die Wüste, wie Dian das vielleicht machen würde. Der kommt zurück oder er geht auf andere los, also versuche ich es vor Ort zu lösen. Und dabei bin ich auch nicht allein. Auf jeden Fall aber ist er mit drin in meiner Utopie, in der es keine unfreiwillig Ausgegrenzte mehr gibt und auch der Angreifer einen Anspruch auf Zuwendung hat, dem sich niemand entziehen sollte.

Wenn der andere das spürt, nämlich, daß er ALS MENSCH, nicht als sozuialpädagogisches Objekt dabei ist in diesem Modell, und dass es nur widrige gesellschaftliche Umstände sind, nicht mein "Verschulden"(noch?) nicht bekommt, und er merkt ,dass ich mich dafür einsetze, dass auch er die nötige Zuwendung bekommt, die ihm zusteht, und ich mich dafür engagiere, wird er gewaltbedrohlich und ausbeuterisch von mir ablassen, mich respektieren, mich auch besser behandeln und evtl sogar die Arbeit für ihn selbst VERSTEHEN fluch und unterstützen

LG

Kleinlaut


Dieser Beitrag wurde 16 mal editiert, zum letzten Mal von Kleinlaut am 09.01.2013 17:26.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen

Kleinlaut




09.01.2013 22:50 Diesen Beitrag einem Moderator melden Zum Anfang der Seite springen

Ich möchte das hier noch mal beschreiben, wie ich das meine mit den suggestiv hier agierenden beiden „WIRRHEITS- WIRISTEN“

ÜBERALL in der Gesellschaft spielen ROLLEN eine Rolle.
Damit das ganze ALS ILLUSION VON FREIHEIT FÜR EINE TEILBEVÖLKERUNG halbwegs reibungslos maschinenhaft ablaufen kann, Zahn in Zahn, Auge in Auge greift sozusagen, braucht die Gesellschaft offenbar von einander gegenseitig sich anziehende oder abstossende Rollen. Und sie braucht eine Sprache, um diese zu rechtfertigen, denn auf der Basis von ROLLEN befriedigt sich diese Teilgesellschaft selbst. Und das sind genau die Rollen, in denen die einen "Lust" befriedigen an den Leiden anderer. Sie braucht den Sklaven für den Herrn, den Schüler für den Leerer, die Angeklagten für den Richter, die Schuldigen für die Unschuldigen, die Gefangenen für die Knastwärter, den Patienten für den Arzt, den „psychisch Kranken“ für die „psychisch Gesunden“, die Legastheniker für die Schönschreiber, die Kakerlacken“ und den „Junkey“ für die „Sauberen“, die Geliebten zum Hassen, Unternehmer für die Ausgebeuteten, die Gläubigen für die Pfaffen und Feinde für die Freunde.

Hab ich jemand vergessen? Ja die ganze Gesellschaft ist aufgeteilt in potentielle und reale Sadisten und (für die) Masochisten, die Diener für die Herren, Zöglinge für die Errzieher, die Bösen für die Guten, die Abhängigen für die Unabhängigen, die Machtlosen fur die Mächtigen, die Besitzlosen für das Eigentum, die Sexualobjekte für die subjektive „Sexualität“...

Für was wurde ich hier gebraucht?
Die Erwachsenen brauchen offenbar Kinder für ihre eigenen Rollen. Trotzdem, wenn ich das Thema KINDERMENSCHENRECHTE hier versuche aus anarchistischer Sicht anzusprechen, fragen sich AUTOMATISCH einige Erwachsene hier: Kinder? Was soll ich denn mit Kindern? Kinder? Das ist keineswegs mehr üblich im Land das wohl eher aussterben soll, muß, will oder wird, als über KINDERRECHTE und den Umgang von Menschen überhaupt neu nachzudenken.

Die Leser, schätzungsweise so 50 am Tag, die hier mal rein schauen, sagen sich: „oh, hier beklagt sich jemand, dass hier auf ganz subtile Weise, teilweise auch ganz offen und zynisch gemobbt wird“. „Na hoppla“, sagt sich der Leser,“ weiss nicht, aber auf jeden Fall hat Kleinlaut von Anfang an ne Minderheiten Position hier eingenommen oder bekommen, in der andere ihn ganz offensichtlich an die Wand zu drücken versuchen. Schon beeindruckend, was er so von sich gibt, aber seine Rolle möchte ich nicht einnehmen, die macht mir Angst. Ich verstehe schon, dass aus seiner Sicht auch sicher Mobbing ne Rolle spielt. Würde mir sicher genau so gehen, wenn ich in seiner Rolle stecken und über dieses Thema diskutieren wollte, und mir jemand andauernd Formalitäten um die Ohren haut, die ich angeblich anwende. Dazu aber fehlt der Mut, zu riskieren, diese Diskussion trotzdem zu führen, selbst wenn man Gefahr liefe„ ausserhalb“ des Forums gestellt zu werden, wie das bei Kleinlaut der Fall ist. Im übrigen KANN ich diese Position überhaupt gar nicht überzeugend vertreten, weil mir das Projekt fehlt, das ich vorweisen müsste, um zu überzeugen, und das kann ich nicht auch noch aufbauen, dazu fehlt mir der Wille und die Zeit.

Allerdings geht es hier nicht um irgend ein Thema, sondern um eines, das von einer dermassenen Brisanz und Emotionalität besetzt ist, dass es die Grundlagen dieser Gesellschaft angreift und ablehnt, IN DER ICH LEBE UND ARBEITE; aber das wäre ja Existenzgefährdung, ihre Grundlagen zu hinterfragen oder gar in Frage zu stellen, weil in der wohl sämtliche staatliche Einrichtungen dicht machen könnten, wenn bekannt und ernst genommen würde, was dort abgeht.“

Um diese beiden Faktoren geht es: das Mobbing hier, sowie die Schwierigkeit, in der Gesellschaft etwas deren Treiben entgegen zu setzen, ohne selbst nicht komplett isoliert zu werden, was letzendlich dazu führt, dass viele nur noch KINO gucken, also zuschauen, was auf der Weltbühne so alles passiert, irgend welche FORMLOSEN Kommentare dazu ablassen, in denen sie SCHEINURSACHEN bejammern und schliesslich an irgend einem Teilbereich der Gesellschat selber Interesse finden um mitzumachen, dass hier AN EINER WURZEL ALLEN ÜBELS alle stillhalten, (wie überall anderswo auch)

Die Leser müssten also damit rechnen, dass sie ebenfalls gemobbt würden, sollten sie eine solche Position wie ich einnehmen. Die Beiträge von den dreien sind also a u c h SCHARFE WARNUNGEN für andere und sie deuten an, was ihnen blühen würde., wenn sie Kleinlauts Engagement unterstützen.

Wenn Ihr drei (also Dian eingeschlossen) den Mobbingvorwurf zurück weist, dann kommt das bei mir so an , als ob ein Gewaltausübender sagen würde. „ich hab das nicht getan“, „hab dich nicht so“, oder „es war Liebe“ (ein „Vermittlungsversuch“) oder: „Du musst schon was abkönnen, Du bist ja fast schon „krankhaft“ (viel zu) sensibel“.


Seltsamerweise hat hier aber ein anderer User (Bazinga) keinerlei Schwierigkeiten mit mir zu reden / zu schreiben und mich zu verstehen

Wahrscheinlich ist aber Dian selbst nicht sensibel genug, um zu raffen, was er anrichtet mit seinen Sprüchen,. Deshalb schreibt er, er habe nur aus „Gutherzigkeit“ vermitteln wollen. Dian sieht viel bei anderen, das er in sie hineininterpretiert, hat aber keinen besonderen Blick für seine eigenen Fehler. In Wirklichkeit stellt er mich in diesem Fall mich als "Resümee" seiner Bemerkungen vor dem gesamten Forem bloss. „Ein kleiner Spinner Leute, der sich für die Rechte von schwer drogenabhängigen Kakerlacken einsetzt, habt Nachsehen, wenn er hier ein paar Farbspritzer hinterlässt, soviel Toleranz sollte man schon von Euch erwarten“

Genau mit diesem ABKÖNNEN (die Vergewaltigungsverträglichkeit) trifft Dian durchaus eine gängige weit verbreitete Volksmeinung: der Gegenstand ihrer Begierde („der sich nur als Opfer aufspielen möchte) ist ein „verwirrtes überempfindliches Sensiblchen“ Damit rennt er offene Türen ein bei den Leuten: „Man muss das abkönnen, sprich aushalten“. Und dann gibt er anderen Leuten hier folgenden Tip, sich selbst wie folgt in Szene zu setzen.

Zitat:

„J e d e r Versuch, etwas näher zu erläutern, ist leider unmöglich, weil ich dafür Worte wie "Junkie" oder "asozial" in den Mund nehmen müsste und du sofort wieder tödlich beleidigt wärst. Die einzige Möglichkeit, dass du dich nicht von mir angemacht fühlst, ist scheinbar, dich zu ignorieren und gar nichts mehr zu schreiben, denn es war wirklich nicht meine Absicht, jetzt a u c h noch auf dir rumzuhacken. Falls du ein kleines bißchen soziale Intelligenz besitzen würdest ( was du leider d e f i n i t i v nicht tust ), wäre dir aufgefallen, dass es mir nur darum ging, zu vermitteln, und dass ich sehr wohl Verständnis für dich habe. Aber wenn ich j e d e s Wort, das ich sagen will, erst tausendmal darauf abklopfen muss, ob du dich davon eventuell beleidigt fühlen könntest, dann ist es mir echt zu doof

[und denkt bitte daran, Kleinlaut hat schon mal auf seine niederträchtige Art und Weise dieses Forum HEIMGESUCHT. Also passt auf, liebe ZAHNLÜCKEN, dieser DAHERGELAUFENE TYP SUCHT EUCH HIER SCHON WIEDER HEIM"

Das " D E F I N I T I V" ist hier besonders wichtg. DIAN DEFINIERT! J e d e s Wort also. Dian sieht also, dass auf mir (und damit auch auf denen, die hier nicht schreiben können) rumgehackt wurde, aber er kritisiert die beiden anderen nicht , sondern er versucht zu “vermitteln“. Ja was hat das denn mit „vermitteln“ zu tun, wenn er mich aufgrund meiner persönlichen Schreibweise mit Farben in eine „Villa Kunterbunt“ reinhaut? Das ist lächerlich machen, ein Gleichschritt und Gleichtritt mit den beiden anderen, aber keine Vermittlung“ !

ZITAT

Noch verständlicher kriegt er es wohl nicht hin, weil er bei Pipi Langstrumpf in der Villa Kunterbunt aufgewachsen ist oder sowas in der Art.

BAZINGA bringt es auf den Punkt, aber auch hier zu schweigt die Dreierbande Die Diskussion findet nicht mal darüber trotzdem nicht statt, obwohl Baszinga ganz sicher in einer verständlichen Form schreibt.

ZITAT:

und hier stelle ich mich ganz klar immer auf die seite desjenigen, von dem verlangt wird, dass er seine sprache anpasst (hier konkret die forderung nach "farblosigkeit" und anderem stil) und seh das als menschliche grenzüberschreitung.Das wie ich find scheiße gefährliche an solchen forderungen ist nämlich, dass man jemandem dadurch seine Persönlichkeit nehmen kann oder sogar will, [...] Oder genauer gesagt hängt es davon ab, ob derjenige sich nun extremst unverständlich äußert oder nicht, ich hab allerdings bei kleinlaut null Verständnisschwierigkeiten, wodurch die Forderung nach anderer Sprache also aus anderer richtung zu kommen scheint. diese vermutung seh ich dadurch bestätigt, dass bei kleinlaut's genaueren nachfragen was nicht verstanden wurde, tatsächlich keine konkreten rückmeldungen kamen [...]die wenigsten grenzüberschreitungen sind mit vorschlaghammer, sondern subtiler."

Aber hier geht es nicht um mich (allein) Es geht um M e n s c he n l e b e n die wie daher gelaufener "menschlicher Müll" betrachtet werden, am Fliessband verrecken und um (k)ein Gespür dafür, um (k)ein Empathiegefühl, (k)eine Fähigkeit also, sich in ihre Schicksale einfühlen zu können, zu erkennen, dass ne politische und Lebensweise- Lösung her muss, zumal man auch der nächste sein könnte, der davon betroffen ist, um einen Ausweg also aus dieser Gesellschaft also, die unzähligen Menschen vorzeitig ihr Leben nimmt, das als "selbstverständlich" zu akzeptieren, ohne es für nötig zu halten, das überhaupt zu thematisieren.

Da haben also alle drei schon einen konservativen meinungsbildenden Einfluss besser gesagt einen bestimmten Abschreckungseinfluss auf unerwünschte Meinungen in diesem Forum, auch wenn sie zehntausendmal beteuern, diese INHALTE interessieren sie, sie hätten nichts gegen eine Diskussion derselben, und keiner hier würde das verhindern. Das sind Floskeln, um ihr Verhalten schön zu reden. . Aber anscheinend KANN hier niemand über diese Themen diskutieren. Sonst hätte das hier wohl schon in der Zeit statt gefunden, in der ich nicht hier war.

Weil diese drei hier mehr oder weniger als Autoritäten gelten, und der jenige, der es wagen sollte, das anzutasten und Euch drei grundlegend zu kritisieren, muss damit rechnen, dass er in ähnliche Formal- oder Persönlichkeits - Provos und Titulierungen / Stigmatisierungen verstrickt werden würde wie ich. Aber wer möchte sich schon einer solchen anstrengenden Aufgabe widmen, wenn er in ein Forum kommt, wo so großartige „Anarchisten“ sitzen und man von denen dann doch nur bloss gestellt wird, wie man sieht, wenn man in dieser Sache eine andere Meinung vertritt, als sie, sich also, wenn man sich zu einer vermeinlich „anarchistischen“ “peergroup“ hingezogen fühlt , wie kann man sich dann noch mit Inhalten anfreunden, die diese Gruppe formal abschmettert?

Wer von den Besuchern des Forums würde es also wagen, sich mit Euch Dreien anzulegen, ohne Gefahr zu laufen, es sich mit Euch zu verderben wie es bei mir schon gelaufen ist?

Insofern hat die VERWIRRTHEITSSTRATEGIE dieser WIRMENSCHEN durchaus ihre leicht durchschaubare Funktion. "Ihr" scheint ganz "IRRE" gut zu leben , aber in Wirklichkeit auch nicht besonders, möglicherweise gar nicht weiter zu kommen

Kleinlaut

aus dem FAKJU FORUM

Dieser Beitrag wurde 8 mal editiert, zum letzten Mal von Kleinlaut am 10.01.2013 01:22.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen

WerBinIch

Dorfkind

images/avatars/avatar-853.jpg


10.01.2013 13:46 Diesen Beitrag einem Moderator melden Zum Anfang der Seite springen

@Kleinlaut
Langsam machst du dich in meinen Augen echt lächerlich. Zuerst machst du einen auf tierisch verltzt und forderst von allen Entschuldiungen und als ich mich dann eine kurze Zeit nicht mit deinem ach so wichtigen Anliegen beschäftigt habe, (ja, ich habe auch noch ein "echtes" Leben, schwer vorstellbar, oder?) muss ich dann das hier lesen:

Zitat von Kleinlaut:
Hi Dian, die zwei Turmhacker haben schon ihr Werk vollbracht. Nach dem erfolgreichen Hacken, haben sie sich wie erwartet wieder in ihren Hahnenstall zurück gezogen wie es aussieht. Schade. Das ganze war wohl doch zu "gefährlich" für sie, weil es ziemlich konkret wurde und man nicht mehr so ohne weiteres dem ausweichen konnte.


Langsam wird mir das hier echt zu dumm, da bekommst du mal ein bisschen Kontra und schon ist Kleinlaut beleidigt oder wie?

Zitat von Kleinlaut:
Wenn Ihr drei (also Dian eingeschlossen) den Mobbingvorwurf zurück weist, dann kommt das bei mir so an , als ob ein Gewaltausübender sagen würde. „ich hab das nicht getan“, „hab dich nicht so“, oder „es war Liebe“ (ein „Vermittlungsversuch“) oder: „Du musst schon was abkönnen, Du bist ja fast schon „krankhaft“ (viel zu) sensibel“.


Aber ich muss mir sowas anhören? Ein kleines bisschen Selbstreflexion wäre schon schön. Für mich hört sich das so an: "Wäääh, die mobben mich! Diese dummen Idioten haben mich als Idiot bezeichnet! Wäääh!"


Ich habe dich auch schon mehrmals gebeten das ganze in einem neuen Thema zu diskutieren, es aufzusplitten o.ä. Denn wenn man von dir wieder Sachen vorbehalten bekommt, die einfach nicht wahr sind, etc. wird das Thema uninteressant, viel zu vollgestopft und allgemein verlagert sich das eher zum Off-Topic hin. Das hat nichts mehr mit dem "Projekt Kommune" zu tun. Du könntest ja ein Thema mit dem Namen "Kleinlaut - meine Kommune" aufmachen o.ä. dann könntest du das Thema dort zuschreiben wie es dir passt. Aber du verdirbst mir hier die Lust mich mit dem Thread hier im Forum zu befassen, wenn ich nur diesen Müll hier von dir lesen muss! (Müll ist subjektiv, für mich stellt es Müll da, für andere vielleicht nicht). Diesen Thread habe ich immer verfolgt und das sollte sich auch nicht ändern, aber genau das passiert gerade - dank dir.

Du wirst anderen vor sich als Lehrer und Psychiater aufzuspielen, was allerdings genau dein Verhalten ist! Du unterstellst unzählige Sachen und stellst sie als Tatsache hin. Aber damit nicht genug, gleichzeitig interpretierst du Sachen in Aussagen anderer hinein, wie es dir gerade passt, egal wie abwegig diese Sachen sind. Dann versuchst du anderen ein schlechtes Gewissen einzureden.

Damit bin ich aus dieser Diskussion raus, unterstelle mir ruhig auch, mein einziges Ziel wäre gewesen, dich zu mobben oder fertig zu machen. Ist mir völlig egal. Ich geb dir nur den Tipp dir mal öfter an die eigene Nase zu fassen, bevor du irgendwelche Leute mobbst, die schon lange nicht mehr mitlesen und gleichzeitig einen auf Opferlamm machst. Du warst ja vorher schon einmal im Forum und wurdest rausgeworfen, so wie ich das deinen Texten entnommen habe. Ich war dir gegenüber unvoreingenommen (was du mir als Hobby-Psychologe bestimmt nicht glauben wirst, denn ich war ja "unfreundlich" zu dir, das kann ja gar nichts mit deinem jetzigen Verhalten zu tun haben, bla), aber so langsam verstehe ich wohl, warum man dich rausgeworfen hat. Nimm mich ruhig als Sündenbock, wenn es dir dann besser geht, ich lese ab jetzt wohl sowieso nicht mehr mit, also kannst du dich ruhig austoben.

Viel Spaß hier noch und hoffentlich beschränkst du dich auf diesen Thread und versuchst mich nicht noch anderswo zuzumüllen.

Wie soll man sich selbst finden, wenn dir die Gesellschaft vorschreibt, wer du zu sein hast?
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen

Kleinlaut




10.01.2013 21:30 Diesen Beitrag einem Moderator melden Zum Anfang der Seite springen

hey Pingpong, wetten, dass Du das hier liest?

LANGSAM krieg ich schon "psychosomatische Beschwerden" angesichts Deiner Antworten hier.

Der erste Eindruck war "Scheisse", der zweite: siehe das Bild unten. Ich schenks Dir für die Ewigkeit. Das Bild soll ausdrücken: "ich könnte das gleiche Posting schreiben wie Du:" "Du", "aber Du", "aber Du auch", "Du selber" "du aber auch selber" oder: "Ich bin hier ganz unbefangen rein gegangen ins Forum, fass dich an Deine eigene Nase" bla bla usw".

Dann suche ich mir aus einer Fülle von Möglichkeiten ein paar Sätze raus und schreibe: "wenn ich das hier lese, dann habe ich keine Lust mehr usw".
Dazu die Scheiss Radiokommentare grad eben , die gehören auch dazu "60 Kilo Fleisch fressen die Deutschen pro Person im Jahresdurchschnitt" smilie27

Siehst Du: Es sind mindestens ZWEI Seiten, die hier das gleiche oder ähnlich schreiben: beide erwähnen wir aber hauptsächlich nur eine Seite: die des Anderen. Und? Wer kann es besser? Wer hat Rückendeckung dabei und wer nicht? Wenn du das machst, scheint es ok, wenn ich das mache, au weia.

Ich hab versucht, das ein bißchen auseinander zu dröseln, du reagierst so, dass Du es einerseits nur bestätigst und vertiefst, wogegen ich mich wende. Scheisse das. Es muss an mir liegen. Bazinga zu Hilfe, woran liegts?

Tut mir leid, falls es Dir jetzt beschissen geht. Das will ich nicht. Andererseits aber benutzt Du einige aus dem Zusammenhang gerissene Zitate von mir nur, um meine anderen für mich wichtigen Bemerkungen unbeantwortet zu lassen, zum Beispiel, dass jemand anderes mich sehr wohl versteht, und die Beweise für eine angebliche "psychosomatische Krankheit" von Dir fehlen auch noch: Ich glaube nämlich nicht daran.

"Huhu und wäääh, der Kleinlaut hat gesagt, ich bin gar nicht krank, das soll er mir büssen!" Also im Grunde benutzt du mich dazu, um Deine Zipfel-Mütze mit etwas Blut "armer sich in den Mittelpunkt schieben wollender Opferlämmer" (Deiner bisherigen Denke und der Konsequenz daraus ?) zu füllen und dann Dich schnell aus dem Staube dieses Threads zu machen.

Ich verstehe LANGSAM, warum man Dich hier akzeptiert und mich nicht: weil du das Zipfelmützenspiel hier gut beherrschst und mitmachst, nämlich eine Zipfelmützensammlung unterstützt und nur ergänzt um ein smartes Exemplar, aber ich? Ich komme nicht so gut klar hier, weil ich kalte Ohren habe, und nur einen Schlüpfer verkehrt rum auf dem Kopf trage, den ich im Hass-Container gefunden habe: da lag aber gerade ein kleiner Ausreisser drin, und war halb erfroren: Ich hab ihn natürlich mitgenommen: Und dann? Aber das gehört ja nicht in einen Kommunethread, was denkst du, was dann passierte? (es geht ihm gut)

Schade, dass du solche Sachen nicht mitbekommst, sicher würde es Dich ein wenig runter bringen von Deinen panikmässigen Ferndiagnosen mir gegenüber und Du würdest mich sicher besser v e r s t e h e n .. Aber Du machst Dir keine Mühe g e n u g , viel zu wenig ist gemein(t) und deshalb brauchst Du jemand, dem Du das anhängen kannst, woran es Dir selber mangelt. Pingpong wie gesagt usw.

Aber "krankhafter" Weise macht es mir Spass, und hab auch Lust drauf, mit Dir zu streiten. Ich fordere auch keine "Entschuldigungen": Überhaupt glaube ich nicht daran, dass es SCHULD überhaupt gibt. Ich hab ja, glaube ich, schon begründet, warum.

Aber dass "Euer" Verhalten UNS (!) - damit sind die gemeint, mit denen ich zusammen lebe und andere, für die ich mich einsetze - weg kickt aus Euerm Bewusstsein, das ist nach meiner Wahrnehmung sehr real.

Und du glaubst wirklich, ich habe kein echtes Leben? Und ich habe nicht mehr zu tun, als hier nur zu schreiben? Ich hatte es nur zurück gestellt, weil mir die Sache hier wichtig war und auch noch ist, weil es nämlich ne Chance war und ist, auch im echten Leben etwas zu verbessern. Ich trenne es auch nicht : echtes Leben und "private Diskussionen" . Gar nichts versuche ich zu trennen.

Das ganze scheint also wirklich zu "gefährlich" für "EUCH", weil es um ziemlich konkrete Sachen geht und man dem hier nicht mehr so ausweichen kann wie sonst - im richtigen Leben sozusagen- wo es ja nicht so auffällt wie hier. Weil hier wird etwas sichtbar, mit dem jeder Einzelne auch hier zu tun hat, wenn auch eingestanden (noch) nicht viel.

"Hab dich nicht so“, oder „es war Liebe“ (ein „Vermittlungsversuch“) oder: „Du musst schon was abkönnen, Du bist ja fast schon „Krankhaft“ (viel zu) sensibel“. Du reitest ja auch auf dieser Ente, wie ich grad lese. Musst Du armer Kerl Dir sowas anhören? Ja, musst nicht aber kannst. Denn ein kleines bißchen Selbstreflexion von Dir wäre schon schön.

Im Grunde ist es doch egal, in welches Loch man sein Pimmel steckt, Hauptsache ein Loch oder? "Wäääh, wenn ich heute in einem Anarchoforum das Wort "Idiot" benutze, dann ist das nur k r i t i s c h gemeint, und da fühlt sich dieser "Idiot" auch noch beleidigt, wenn man ihn "kritisiert", das hat doch überhaupt nichts damit zu tun, wie man es früher verwendete und was man machte mit Menschen, die man als "Idiot" bezeichnete.

Na wenigstens brauche ich ja jetzt nichts mehr zu zerstückeln oder zu splitten, (oder zu vergasen?) weil du willst ja (schon wieder) gar nicht mehr mitdiskutieren: Ich hoffe Dian kann da wieder vermitteln" Dann wird es sicher wieder besser, mein Farbtopf ist ja noch nicht ganz alle....

Also falls du mitmachst, kann ich gerne nen neuen Thread aufmachen. Aber nicht als "Kommunethread", sondern als Kommunethread oder was? Und da strömen dann alle hin? Oder wie wäre es mit dieser Überschrift: "Diskussion über die idiotische und verwirrte Kommune von Kakerlacke Kleinlaut" ?

DEIN Thread war übrigens schon seit Sommer letzten Jahres nicht mehr besucht, nun stellst Du es so dar, als ob ich es gewesen wäre, der Dich aus diesem Thread vertrieben hätte. Mir scheint es so, Du möchtest gerne das Thema Kommune IN EINER BESTIMMTEN RICHTUNG entpolitisieren, deshalb möchtest Du mich auf ein Abstellgleis schieben, das ich zumüllen dürfe. Dankeschön..

Wie ist das mit besetzten Häusern? Wenn es dem Besitzer nicht gefällt, holt er die Polizei. Mit besetzten Themen scheint es nicht viel anders...Da spielt man dann halt ne Art Forenulle...Und der erteilt dann Hausverbot für andere threads...

Tatsächlich haben bereits existierende Kommunen in Deutschland, nichts, aber auch gar nichts mit den sozialpolitischen Auseinandersetzungen um FREIHEIT nämlich gegen Jugendämter, Zwangsschulen, zwangssexuelle Orientierungen, mit Strassenmenschen, Betreuern, Heimen, Knästen und Psychiatrien zu tun.

Nein, ich will gar nicht mehr spielen: Das Spielen ist mir nämlich vergangen: Und ausgerechnet als Lehrer oder Psychiater erst Recht nicht : Pingpong. Na wenn du mir nicht schreibst, was Du machst, wieso wunderst Du dich dann, wenn ich versuche zu raten, oder zu "interpretieren", was du machst?
Wahrscheinlich gar nix.

Prüf halt, ob es stimmt, was ich geschrieben habe, dass jeder Einzelne auch hier im Forum, mit der Situation Entmündigter verdammt zu tun hat, dann brauchst Du auch keinen Guru, zu dem du mich gern machen möchtest, der es Dir mitteilt !

Wegen was sollte ich denn wollen, dass Du ein "schlechtes Gewissen" hast?. Aber wenn es mir gelänge, mit einem "schlechten Gewissen" alle Zwangsgefängnisse auf der Welt abzuschaffen, dann möchte ich schon das "schlechteste Gewissen" haben, das es auf der Welt gibt. Mit eiskaltem, skruppellosem "reinen Gewissen" ist das wohl nicht zu schaffen.

Nein als "TATSACHEN" kann ich höchst wahrscheinlich gar nichts hinstellen, weil höchstwahrscheinlich kein Mensch kann für sich vereinnahmen, was Tatsachen wirklich sind. Ich hab dir aber schon erklärt, dass ich nur für mich spreche, also SUBJEKTIV, wenn ich etwas zum Ausdruck bringe. Was hast du dagegen? Ist es denn so gut, dass es dich so sehr erregt?

Deine auswendig gelernten Floskeln, was ich angeblich alles sei und sein wollte, wende also bitte auf jemand anderes an. Oder am besten auf niemand. Dass es dir egal ist, wie du reagierst, wenn ich Dir ein "gesundes Zipfelmützensyndrom" unterstelle, das du meinst, zum eigenen Überleben zu brauchen, weiss ich schon. Dir ist aber noch mehr egal. Deswegen antwortest du ja immer wieder, um mir noch ein paar mehr Schuldgefühle zu machen, was ich angeblich alles BÖSES so mit Dir mache und versuche, dich aus deinem vollkommenen Egalsein herauszulocken.

Pingpong, wenn du mal Zeit hast, kannst Du mir ja mal schreiben, WARUM man mich hier rausgeworfen hat, und dann bitte schick mir noch mal ne Ortsbeschreibung, wo ich Menschen finden kann, wo man nicht raus geworfen wird, wenn man sich um "asoziale", "verkackerlackte", "idiotische" und "verwirrte" Junkeys und anderen "Menschenausschuß" und "Müll" zu kümmern versucht.

Gruss

Keinlaut





„Idiot“ war seinerzeit in der Medizin und Psychologie ein Fachbegriff für Personen mit schweren geistigen Beeinträchtigungen. Mit der Entwicklung von Intelligenztests wurde schließlich auch ab einem IQ von unter 20 von einem Idioten (im medizinischen Sinne) gesprochen. Diese Bezeichnungen gelten jedoch heute als d i s k r i m i n i e r e n d und werden auch in Fachkreisen nicht mehr verwendet. aus "Wikipedia"

"Anarchisten" allerdings verwenden den Begriff immer noch, aber sie wollen damit natürlich niemand diskriminieren, sagen sie, und glauben wohl eher, jemand ,der so etwas glaube , sei entweder zu empfindlich oder wohl ein Idiot .


"harmlos? grundlose Aufregung?

In „Mein Kampf“ schrieb Hitler: „Es ist eine Halbheit, unheilbar kranken Menschen [ z.B. IDIOTEN, d.Vf. ]die dauernde Möglichkeit einer Verseuchung der übrigen Gesunden zu gewähren


was für dich, Dian auch gleich dabei: der sich zum Jesus Cristus und Märtyrer aufspielende "Idiot"

http://www.aerztezeitung.de/panorama/art...sychiatrie.html

eine Idiotin postet ein idiotisch- verwirrendes, da in einer unmöglichen Farbform abgefasstes Thema im Fakju-Forum

http://fakju.forumo.de/thema-des-tages-f...hauen-t712.html

Dieser Beitrag wurde 15 mal editiert, zum letzten Mal von Kleinlaut am 11.01.2013 12:56.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen

Kleinlaut




12.01.2013 10:55 Diesen Beitrag einem Moderator melden Zum Anfang der Seite springen

Herr" ichbinwer" hat nichts dagegen, wenn ich seinen PM Kontakt (nix verfängliches) mit mir hier einsetze. Irgend jemand dagegen? Wenn bis heute, Samstag 24 Uhr nix kommt gehe ich davon aus , dass ich das darf

Kleinlaut

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Kleinlaut am 12.01.2013 10:56.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen

Kleinlaut




13.01.2013 01:39 Diesen Beitrag einem Moderator melden Zum Anfang der Seite springen

hier also die doku über uns beide

Zitat:


WERBINICH

Nimm dich bitte in Zukunft mal ein bisschen mehr zurück.du kannst mir das privat schreiben, wenn du ein Problem mit mir hast. Das ganze von deiner Seite aus auf andere Themen auszuweiten war meine Befürchtung (genau DAS habe ich mit zumüllen gemeint). Noch einmal um mich klar auszudrücken: weder habe ich dir irgendetwas verboten, noch bin ich dagegen, dass du in anderen threads deine meinung äusserst, ich will nur nicht, dass du alle möglichen threads mit off-topic themen überschwemmst, die mit dem eigentlichen thema nichts mehr zu tun haben


hey, was hab ich denn wo ausgeweitet? Wo habe ich aus einem threadthema ein anderes gemacht? ich hab null probleme mit dir, im gegenteil, ich hab eher probleme mit den nichtschreibern, aber nicht mir dir! ich hab aber probleme mit deinen (vor-) urteilen und bewertungen meiner beiträge, und dem reinen formalismus wie meine beiträge abgeschmettert werden. und wenn ich dann frage, was meinst du / was meint ihr eigentlich mit "wirr" oder"unverständlich" bekomme ich keine antwort. das ist unfair und blockiert die inhalte und die sind sowas von wichtig , weil hier gibt es ein dermassenes elend, dermassen krasse notlagen, denen ich mich zu stellen versuche und andere hier auch, und wenn dann sowas kommt, kann man schon ausflippen. wie zum beispiel dein verständnis von "off-topic". schreib doch einfach warum was "offtopic" ist und gut. sonst muss ich wieder raten und falsch interpretieren womöglich. also ich interpretire es so, dass du meinen neuen beitrag zu bazinga schon wieder "off topic" nennst. oder "müll" eben. wenn du das näher beschreibst, weiss ich wenigstens, was du überhaupt genau meinst, kann antworten oder es ändern. so aber macht es mich eher wütend , wenn ständig anspielungen und bewertungen kommen. ich schriebe "verwirrend" oder "verwirrt" oder "offtopic" oder "müll" und ich verstehe null, warum

LG


Zitat:
So jetzt hab ich genug "verwirrt" "gespamt". "Werbinich" hat mir "Sensibelchen" ja quasi verboten, ( ausgedrückt in Hoffungs.-Eindeutigkeit ) dass ich hier in anderen Threads meine Meinung schreibe, er nennt das "zumüllen". Nun habe ich es trotzdem getan. Hat ja bisher eh niemand auf Dein wichtiges Posting hier geantwortet; ALSO WEN STÖRTS? Würde mich über eine Antwort freuen-

das zum Beispiel. Allgemein meine ich die Ausweitung deiner Beiträge. zB haben psychische Krankheiten nichts mit einer Kommune allgemein zu tun. Das wäre zum Beispiel eine Idee für ein anderes Thema. Auch Anschuldigungen wie die gegen dian, reset und mich haben da nichts verloren. Wenn du diese loswerden musst, dann schreib das per PN. Das führt nur zu Gegenanschuldigungen und zu anderen Zeug, das NICHTS in dem Thema "Kommune" zu suchen hat. Ich habe dir auch oft genug geschrieben was ich zB an deinem Satzbau verwirrend finde, aber das hast du sehr gut ignoriert. Du willst es nicht ändern, wie du schon sehr oft geschrieben hast und ich will und kann so etwas nicht lesen, einer der Gründe, warum ich mich aus dem Kommnenthread zurückgezogen habe. Ich habe auch (im Gegensatz zu reset) zu den Inhalten Stellung genommen. Aber du packst einfach zu viele Themen in einen Text. Es gibt bestimmt einige, die sich für Themen interessieren, die du angesprochen hast, aber die meisten haben weder Zeit noch Lust sich durch diesen Dschungel von anderem Zeug zu quälen, bis sie bei dem Themenpunkt angelangt sind. Das gleiche gilt fürs Antworten, jedes mal einen ellenlangen Text schreiben ist doof, da verliert man den Hauptpunkt aus den Augen.


hai, ich glaub jetzt weiss ich, was uns unterscheidet. und warum es dauernd mißverständnisse zwischen uns gibt. nach deiner jetzigen darstellung hast du kaum zeit, dich mit dem kommune thema auf eine art auseinander zu setzen, wie ich mit vielleicht sogar noch weniger zeit mir extra die zeit dafür nehme und das kommune thema angehe. ich sage nicht, es ist "besser" aber es ist anders. ich glaube, ich hatte dir schon geschrieben, dass wir eine art antipsychiatrie-kommune sind. allein schon das wort verrät, was wir von der psychiatrie halten und das mMn auch zu recht, weil die gemarterten fallen uns ins haus, und wir sehen, in welche zustände man die menschen dort bringt. ein wichtiges thema unserer kommune ist eben die normative denkweise der masse /der kultur zu erkennen und zurück zu weisen, die immer mehr menschen ins straucheln bringt, daher unsere mit dem anspruch von selbstverständlichkeit geleistete unterstützung von menschen, die allesamt aus unserer sicht ungerechtfertigt in eine krankheitsdiagnose hineingestossen und deswegen auch eingebunkert werden, ohne jedoch, dass irgendwo auf der welt von irgend welchen ärzten eine verizifierbarkeit ihrer quaksalberischen behauptung von der existenz "psychischer krankheiten" aufzutreiben wäre. wenn du jetzt trennst zwischen richtiger" kommune und falscher (unserer) die sozusagen, völlig nebensächliche oder "gar nicht dazu gehörende" themen in die diskussion mit einfliessen liesse, dann ist klar, warum wir uns nicht verstehen. klar ist auch, dass es schlecht zusammen passt, wenn der eine auseinandersetzung meint, wo der andere auseinandersetzung meidet. ich definiere das thema halt anders, aber hat einer von uns das recht, nicht so zu schreiben, wie er möchte oder fest zu legen, wie der andere schreiben soll? ich finde schon, das machst du, denn du versuchst mich auf bestimmte themen oder diskussionsstile zum thema Kommune festzulegen und andere als "offtopic" zu erklären. dann tritt genau das ein, was bazinga als "demontage meiner persönlichkeit" bezeichnet hat. ich krieg dann den maulkorb und sowas von wut, weil es sich um einen überall auftretenden mechanismus des abblocks handelt, dass ich mich nur auf meine art wehren kann, die dann natürlich für noch mehr erregung auf der anderen seite sorgt und kann so die Zusammenhänge gar nicht mehr beschreiben, weil mir von vorn herein gesagt wurde, sie seien offtopic"

Psychische Krankheiten" haben sehr wohl mit Kommune zu tun, weil sie direkt auf Menschen zielen, denen jede Möglichket genommen selbst an einer kommune teilzunehmen: was für eine "kommune" soll das denn werden, wenn nur eine elite von menschen diese lebensform wählen darf und andere menschen nicht? das thema "psychiatrisierung" im falle des engagements für eingesperrte ausgegrenzte, da andersdenkende, MUSS deshalb mit rein in die kommunediskussion. alle, die hier unsere form der kommune anstreben, haben bereits psychiatrieerfahrungen. anders herum lässt sich beinahe sagen, wer diese noch nicht hat , strebt weniger eine kommune der menschen an, sondern eine privatinsel. es ist tasächlich so, das engagement für ausgestossene führt selber zum ausschluss aus der gesellschaft. da "wir“ ja eh vor hatten, da auszusteigen, macht es "uns" auch nicht mehr so viel aus, aber andere, werden mit hilfe von psychologen und psychiatrie massiv daran gehindert, einen ausstieg zu wagen. insofern MUSS das thema in die kommunediskussion mit rein. zum thema "anchuldigungen" musst du auch etwas missverstehen: ich habe mehrmals darauf hingewiesen, dass ich SCHULD ablehne. [es gibt sogar eine Karrikatur] dann hab ich gesagt, wenn ich nichts über euch erfahren darf, was ihr macht, muss ich raten und interpretieren, das sind aber auch keine anschuldigungen. . insofern gehören diese szenen auch mit in den kommunethread, denn ohne vorstellung was ihr beide wirklich macht, kann ich mit euch eine kommunediskussion schlecht führen. wenn du schreibst, dass du meinen "satzbau" nicht verstehen kannst, dann nützt mir das nichts, so lange du nicht konkret die sätze benennst, die du nicht versehst. auf anhieb will mir auch nicht einfallen, wo du inhaltlich stellung bezogen hast ausser, dass du "manches" anders siehst. das sind allgemeinplätze, die mich immer wieder wieder drauf bringen, weil ich raten muss, welche inhalte du denn meinen könntest . ja dann wird es zum glückssspiel, ob ich nun richtig oder falsch geraten habe, was du denn nun genau meinstok kann ich das reinsetzen?LG


Zitat:
Nunja, es scheint als würden wir aneinander vorbei reden und nicht auf den kleinsten Nenner kommen. Also beende ich den Schriftverkehr hier. Mir wird das hier zu zäh, zu langwierig und ich glaube nicht, dass ich irgendwelche neuen Erkenntnisse o.ä. gewinnen kann.Frag am besten einen admin, ob das klar geht. Wegen mir kannst du das reinsetzen, auch wenn es meiner Meinung nach nichts darin verloren hat. Wünsch dir noch viel Spaß im Forum, aber auf eine weitere Diskussion mit mir musst du wohl verzichten.


Meine antwort an dich öffentlich:


zunächst die passage, die du oben von mir zitierst: sie ist eine klare folge von dem, was du selbst verursacht hast. in deine bewertung meiner postings floss mit ein, dass du dir wünschst, dass ich nicht noch andere threads "vollmülle" dazu habe ich stellung bezogen, das hätte ich aber überhaupt nicht machen brauchen, wenn es zuvor deine eigene themenabschweifend "ausweitenden" sprüche nicht gegeben hätte.

Das was ich hier mit dir gerade erlebt habe, ist FÜR MICH ein klassisches beispiel für die immer wieder kehrende gleiche törichte und fadenscheinige art, wie sich Leute mit selbstgebastelten rechtfertigungen und formalen „argumenten“ zurück ziehen, aber nicht nur aus bestimmten grundlegenden diskussionen und forenthemen, sondern aus einer verantwortlichkeit und mitverantwortlichkeit für genau diese menschenentmündigende gesellschaft, deren stützpfeiler sie sind und nicht selten auch lebenslang bleiben. : du kannst dich natürlich schön verstecken und empört aufjaulen, dass ich ja gar nicht wisse, was du machst, und ich dir trotzdem unterstelle, dass du auch für bisher entmündigte keinen kampf gegen ihre entmündigung führen wirst. anstatt sie zu unterstützen, dass sie erstmal grundlegende selbstbestimmumgsrechte bekommen . In diesem zusammenhang tust du so, als habe jeder ein recht, sich auszusuchen, wie er leben möchte, als ob die entscheidung für oder gegen diesen kampf eine reine privatsache und keine politische angelegenheit sei, der man sich im grunde wie man will einfach entziehen könne ohne zugleich schon mittäter zu sein

Ich wünsch dir was werbinich: solltest du mal irgendwann auflaufen mit dieser denkweise, egal was war meld dich ruhig, ich bin für dich da

Kleinlaut



Dieser Beitrag wurde 6 mal editiert, zum letzten Mal von Kleinlaut am 13.01.2013 02:00.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen

Kleinlaut




13.01.2013 14:35 Diesen Beitrag einem Moderator melden Zum Anfang der Seite springen

„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen:

Nein!“

Kurt Tucholsky



hier lernt man es, das richtige Verstehen vom eigenen Unverständnis

Dieser Beitrag wurde 4 mal editiert, zum letzten Mal von Kleinlaut am 13.01.2013 14:50.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen
Seiten (7): « erste ... « vorherige 5 6 [7] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Unity-Forum » :: Die Unity im real life :: » Gemeinsame Projekte » Projekt Kommune – Erste Überlegungen und Entwürfe

Schnellantwort
Benutzername:
Überschrift:  
15 von 127
Teufelsmilie25Augen rollen
Zunge raussmileböse
Knarresmilie26großes Grinsen
Zunge rausrotes Gesichtverwirrt
cooltrauriggeschockt
Optionen:




Antworten:

Powered by Burning Board 2.2.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH | Impressum